Neuer Rufbus: Landrat Köberle freut sich über rege Nutzung


Norbert Gelbert aus dem Weinbacher Gemeindevorstand, Landrat Michael Köberle, VLDW-Geschäftsführer Dirk Plate und der Weilmünsterer Bürgermeister Mario Koschel (von links) zogen eine positive Bilanz zum Rufbus.

Limburg-Weilburg. Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 ist der neue Rufbus für die Gemeinden Weilmünster und Weinbach gestartet. Er bietet insbesondere für die Menschen aus den Ortsteilen der beiden Gemeinden, die bisher nur wenige ÖPNV-Verbindungen hatten, die Möglichkeit, annähernd stündlich in den Kernort zu kommen. Sie müssen sich dazu nur telefonisch oder im Internet bei der Mobilitätszentrale Weilburg mindestens eine Stunde vorher anmelden, und zwar unter www.vldw.de oder unter der Telefonnummer 06471 9129810. Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil (VLDW) hat die Leistung des Rufbusses zunächst für zwei Jahre an die Firma Medenbach Traffic in Hirschhausen vergeben, die die Fahrten mit einem Kleinbus durchführt.

Gemeinsam mit dem Weilmünsterer Bürgermeister Mario Koschel und Norbert Gelbert aus dem Weinbacher Gemeindevorstand betonte Landrat Michael Köberle als Aufsichtsratsvorsitzender der VLDW bei einem Ortstermin in Weilmünster nun bilanzierend, dass der Rufbus in den ersten Monaten nach seiner Einführung gut genutzt worden sei. „Von Januar bis Mai wurden mit dem Rufbus 430 Fahrgäste transportiert. Damit können wir sehr zufrieden sein. Mit dem neuen Fahrplan ab 12. August 2019 werden zudem noch die Haltestellen Sonnenhof und Ortsmitte in Aulenhausen sowie Königsberger Straße in Weilmünster in das Programm aufgenommen“, erläuterte Landrat Köberle.

Michael Köberle machte in diesem Zusammenhang auch noch einmal auf die bereits bestehenden Haltestellen Weinbach Nahkauf, Weilmünster MVZ/Mühlweg und Gräveneck Bahnhof aufmerksam. Hier besteht die Möglichkeit, zentrale Versorgungseinrichtungen direkt zu erreichen. „Mit den Anschlussverbindungen am Bahnhof Gräveneck zur Lahntalbahn sowie am Bahnhof Grävenwiesbach zur Taunusbahn stellt der Rufbus zudem ein attraktives Angebot auch für Pendler dar“, so Köberle weiter, der aber auch feststellte, dass der Rufbus in den Weilmünsterer Ortsteilen Rohnstadt und Langenbach sowie im Weinbacher Ortsteil Fürfurt bislang eher wenig genutzt wurde. „Ich hoffe, dass wir mit dem heutigen Termin auch die Menschen aus diesen Ortsteilen für den Rufbus begeistern können“, sagte der Landrat abschließend.

Mehr Informationen zum Fahrplanwechsel und zum Rufbus sind in der Mobilitätszentrale Weilburg oder unter www.vldw.de erhältlich.