Landrat Michael Köberle ehrte erfolgreiche Züchterinnen und Züchter - Landkreis Limburg-Weilburg bleibt eine Hochburg der Zucht


Landrat Michael Köberle (Mitte) freute sich in Linter mit den Züchterinnen und Züchtern über deren Erfolge.

Limburg-Weilburg. Die Freude war ihm deutlich anzumerken: Zum ersten Mal in seiner Amtszeit hatte Landrat Michael Köberle eingeladen, um sich bei den Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchtern für deren erfolgreiche Arbeit zu bedanken und sie auszuzeichnen. Erneut fand die Ehrung auf dem Gelände der Zuchtanlage in Linter statt, die sich unter der Regie von Andreas Weber, dem Vorsitzenden des Rassegeflügelzuchtvereins Linter, in großartigem Zustand präsentierte.
„Ich bin heute sehr gerne hierher nach Linter gekommen. Es ist mir immer eine große Freude, die Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchter unseres Landkreises Limburg-Weilburg bei den Schauen und natürlich auch bei unserer alljährlichen Züchterehrung zu treffen und mich mit ihnen auszutauschen“, betonte der Landrat. Die Anwesenden seien die „Crème de la crème“ der heimischen Züchterszene. „Ich bin stolz darauf, dass Sie den Namen unseres Landkreises bei zahlreichen Schauen hinaus in die gesamte Bundesrepublik und noch darüber hinaus tragen“, so Michael Köberle weiter.
Auch der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter, Hans-Jürgen Dowidat, ließ sich die diesjährige Kreiszüchterehrung nicht entgehen. Ferner waren der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes der Kaninchenzüchter, Mirko Milimonka, und der Vorsitzende des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter, Klaus Klebach, in Linter mit dabei. Und bei seiner Premiere hatte der Landrat auch gleich viel Lob im Gepäck für das großartige ehrenamtliche Engagement der Züchterinnen und Züchter: „Unser Landkreis bleibt dank Ihnen eine Hochburg der Zucht. Es freut mich zudem, dass so viele junge Züchterinnen und Züchter mit dabei sind. Sie sorgen mit ihrem Engagement dafür, dass die Zukunft der Zucht in unserem Landkreis gesichert ist.“
Landrat Michael Köberle zeichnete in diesem Jahr diese Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchter aus, die auf regionaler und überregionaler Ebene erfolgreich waren:
Rassekaninchenzucht: Otmar Groß (Hessischer Landesmeister, zweifacher Clubmeister), Reinhard Pötz (Hessischer Landesmeister, Herdbuchlandesmeister), Rainer Stecker (Hessischer Landesmeister), Martine Stecker (Klassensiegerin Langhaarrassen), Luca Stecker (Hessischer Landesjugendmeister, Kreisjugendmeister), Mirko Milimonka (Landesmeister), Evi Diefenbach (Kreismeisterin Jugend), Frida Diefenbach (Jugendhessenmeisterin), Ursula Dillenberger (Hessenmeisterin), Gerhard Dillenberger (Hessenmeister), Zuchtgemeinschaft Seel (Vize-Hessenmeister), Oswald Kühn (Europameister), Bernd Besier (zweifacher Kreismeister), Christiano Giebeler (Kreisjugendmeister) und Jürgen Schmidt (Hessenmeister).
Rassegeflügelzucht: Josef Gress (Deutscher Meister), Walter Heinemann (Deutscher Meister), Armin Ohlenburger (Deutscher Meister), Reinhold Gross (Hessischer Meister), Bruno Haubrich (Ehrenmeister der Vereinigung der Zwerghuhnzüchter), Sandra Maddox (Kreismeisterin Sparte Groß- und Wassergeflügel), Hans-Helmut Ziegenhain (Kreismeister Sparte Hühner) und Walter Stockmann (Kreismeister Sparte Zwerghühner). Katharina Schäfer wurde Jugend-Kreismeisterin und mit dem Hessischen Jugendband geehrt. Landrat Michael Köberle zeichnete sie gemeinsam mit dem Gewinner der Bundesjugendplakette, Timo Klebach, als beste Jugendgruppe aus.