Georg Hauch: Ein Urgestein des Feuerwehrwesens wird 60


Kreisbrandinspektor Georg Hauch feiert seinen 60. Geburtstag.

Limburg-Weilburg. Schon seine Vorfahren haben Spuren in der Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Weilburg hinterlassen. Mit dieser Familientradition war wohl klar, dass der kleine Georg Hauch, geboren am 16. August 1959, schon früh in die Feuerwehr eintreten würde. Er begann seine Feuerwehrkarriere am 1. Februar 1973 an der Querflöte des Spielmannszuges und trat dann am 1. Juli 1974 auch in die Jugendfeuerwehr ein. Mit 17 wurde er dann 1976 in die Einsatzabteilung übernommen. Dort schaffte er es in gut zehn Jahren an deren Spitze und wurde am 10. März 1987 zum Wehrführer und am 27. März 1997 zum Vereinsvorsitzenden gewählt. Inzwischen aufgrund seiner Feuerwehrausbildung zum Hauptbrandmeister befördert, wurde der verheiratete Vater zweier Söhne 2002 noch zusätzlich Weilburgs Stadtbrandinspektor.
Beruflich war Georg Hauch Gefahrenverhütungsbeauftragter der Brandschutzdienststelle des Landkreises Limburg-Weilburg. So lag es nahe, dass er nach Freiwerden der Stelle 2004 die Funktion des Kreisbrandinspektors übernahm und die Ämter in seiner Heimatfeuerwehr Weilburg aufgeben musste. Von 2011 bis 2016 war der Jubilar noch zusätzlich stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Limburg-Weilburg.
Für seine Verdienste zum Wohle des heimischen Feuerwehrwesens wurden Hauch viele Ehrungen zuteil, so beispielsweise 2013 das Goldene Brandschutzehrenzeichen des Landes Hessen und 2014 das Goldene Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes.
Die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg mit Landrat Michael Köberle an der Spitze und dem Ersten Kreisbeigeordneten Jörg Sauer sagt Georg Hauch ein herzliches Dankeschön und herzlichen Glückwunsch zum runden Geburtstag!