Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher Betreuer


Erster Kreisbeigeordneter Jörg Sauer (Dritter von links) mit den ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern sowie den Mitarbeitern der Betreuungsbehörde und des Betreuungsvereins.

Limburg-Weilburg. Mit dem Konzept „Hessisches Curriculum zur Schulung ehrenamtlicher gesetzlicher Betreuerinnen und Betreuer“ haben das Hessische Sozialministerium und die Landesarbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Hessen fachliche Standards entwickelt, die als Basisqualifikation für die Übernahme einer gesetzlichen Betreuung hilfreich und unterstützend sind. In Kooperation haben nun der Betreuungsverein des Diakonischen Werkes und die Betreuungsbehörde des Landkreises Limburg-Weilburg dieses Curriculum durchgeführt, teilt der Erste Kreisbeigeordnete Jörg Sauer mit.
18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich an sechs Tagen im Rahmen von 34 Unterrichtsstunden in betreuungs- und sozialrechtlichen, medizinischen und psychosozialen Themenbereichen fortgebildet. Beigetragen haben dazu Experten des Sozialamts, des Pflegestützpunkts, die psychosoziale Beratungsstelle des Diakonischen Werkes, die Deutsche Rentenversicherung, der Malteser Hilfsdienst, die Schuldnerberatungsstelle der GAB, die Beratungsstellen EUTB (Teilhabeberatungsstelle) und „Blickpunkt Auge“ sowie Richter und Rechtspfleger der Betreuungsgerichte. „Wir freuen uns über das persönliche Engagement dieser ehrenamtlich Tätigen und wünschen ihnen für die Zukunft viel Freude bei ihrer Tätigkeit im Interesse der Menschen im Landkreis Limburg-Weilburg“, so Sauer abschließend.