Landrat Michael Köberle freut sich über die neue Kreisschülervertretung


Die neue Kreisschülervertretung (von links): Betül Ates, Celine Springer, Sanam Azizi, Zoe Leipold, Thomas Panz (Kreisverbindungslehrer), Laura Schlüter, Clemens Ott, Alen Jahic, Emelie Seck, Tobias Schneider (Kreisverbindungslehrer) und Dorothee Valentin (Jugendbildungswerk).

Die neue Kreisschülervertretung des Landkreises Limburg-Weilburg für das Schuljahr 2019/20 ist gewählt. Darüber freute sich auch Landrat Michael Köberle. Die Vertreterinnen und Vertreter der weiterführenden Schulen aus dem Landkreis hatten sich zur ersten Kreisschülerratssitzung im neuen Schuljahr in der Marienschule in Limburg versammelt, um den neuen Vorstand des Kreisschülerrates, die Kreisschülervertretung, zu wählen. Viele engagierte Kandidatinnen und Kandidaten waren für die verschiedenen, zu besetzenden Ämter in der Kreisschülervertretung aufgestellt und die neu Gewählten haben nun die Chance, ein Jahr lang die Arbeit im Kreisschülerrat zu planen, zu organisieren und mit neuen Ideen zu bereichern.

Schon bald stand fest: Die neue Kreisschulsprecherin ist Emelie Seck, die Schulsprecherin der Taunusschule Bad Camberg, die bereits seit einem Jahr sehr engagiert, sowohl in der Schülervertretung der Taunusschule als auch in der Kreisschülervertretung Limburg-Weilburg, tätig ist. Als Stellvertreterinnen und Stellvertreter fungieren nun Betül Ates (Friedrich-Dessauer-Schule, Limburg) und Clemens Ott (Taunusschule, Bad Camberg). Als Vertreterinnen und Vertreter im Landesschülerrat Hessen wurden Alen Jahic (Taunusschule, Bad Camberg), Emelie Seck und Clemens Ott gewählt. Am Ende des Vormitttages standen auch die neuen fünf Beisitzerinnen der Kreisschülervertretung Limburg-Weilburg fest: Sanam Azizi und Zoe Leipold (Freiherr-vom-Stein-Schule, Dauborn) sowie Meltem Köksal, Laura Schlüter und Hana Homola (Marienschule, Limburg). Als kooptiertes Mitglied möchte sich Celine Springer (Adolf-Reichwein-Schule, Limburg) weiter in der Kreisschülervertretung engagieren. Kreisverbindungslehrer bleiben Tobias Schneider (Weiltalschule, Weilmünster) und Thomas Panz (Jakob-Mankel-Schule, Weilburg). Weitere Unterstützung erfolgt, wie in den vergangenen Jahren, durch Dorothee Valentin, Bildungsreferentin im Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg.

Im Interesse der Schülerinnen und Schüler wird die Kreisschülervertretung Limburg-Weilburg unter „ksvlimburg“ auf Instagram präsent bleiben. Darüber hinaus sind Vertreterinnen und Vertreter der Kreisschülervertretung seit einigen Jahren in folgenden Ausschüssen des Landkreises vertreten: Jugendhilfeausschuss, Ausschuss Jugend, Schule und Bau, Mobilitätsbeirat und im Verwaltungsausschuss des Jugendbildungswerkes Limburg-Weilburg. Die neue Kreisschülervertretung wird in den nächsten Wochen das weitere Programm für das laufende Schuljahr planen und mit vollem Engagement schauen, wie sie die Schülervertretungen an den weiterführenden Schulen im Landkreis Limburg-Weilburg unterstützen kann.