Windpark Siegfriedeiche: Anlieferung der Großkomponenten startet in der Nacht vom 26. auf 27.11.2019


Studieren die Ablaufpläne der Sondertransporte (von links): Erhard Pint von der Firma Steil, die die Transporte durchführt, Christian Janicki von der Firma Bäuml, die für die Sicherheit zuständig ist, Peter Hasselbach von der Kreisverwaltung und Rainer Becker (Polizei Limburg).

Hannover/Mannheim

  • Spezialtransporte ab Umladeplatz Heinzenberg vom 27.11. bis 15.12.2019
  • In dieser Zeit ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen
  • Route ab Umladeplatz Heinzenberg bis Weilmünster, von dort auf die
    Bundesstraße 456 bis zur Kreuzung L3055 kurz vor Grävenwiesbach
  • Fahrten jenseits der Hauptverkehrszeit, Pausen im 5 Minuten-Takt und
    Haltepunkte sorgen für möglichst geringe Einschränkungen des Berufsverkehrs
  • Fahrt der 60 m langen Rotorblätter mittels eines Spezialtransporters sehenswert

Auf der Baustelle des Windparks Siegfriedeiche bei Grävenwiesbach geht es voran. Die Windwärts Energie GmbH hat das Projekt geplant und entwickelt. Käufer ist die MVV Windenergie Deutschland GmbH, Tochter der Mannheimer MVV Gruppe. Die Umsetzung des Parks erfolgt nun „Hand in Hand“. Vom 27.11. bis zum 15.12.2019 erfolgt die Anlieferung der Großkomponenten wie Rotorblätter, Stahlrohrtürme und Maschinenhäuser. Mit den zuständigen Behörden ist eine detaillierte Routenplanung abgestimmt.

Umladen vor Heinzenberg
Stahlrohrtürme, Maschinenhäuser und Rotorblätter für die sechs Windenergieanlagen werden ab der Autobahnabfahrt Oberursel Nord über die B456 bis Usingen und von dort zum Umladeplatz vor Heinzenberg gebracht. Dort müssen die 60 m langen Rotorblätter auf spezielle Transportfahrzeuge (Selbstfahrer) umgeladen werden. Diese können die Rotoren bei Bedarf nach oben schwenken oder um die eigene Achse drehen, sodass auch enge Kurvenbereiche und Hindernisse umfahren werden können. Stahlrohrtürme und Maschinenhäuser werden ebenfalls auf Spezialtransporter (Semie) umgeladen.

Ein Rotorblatt pro Tag
Pro Tag wird in dem Zeitfenster 9:00 bis 15:30 Uhr ein Rotorblatt vom Umladeplatz durch Heinzenberg über die L3025 durch Weilmünster bis zur Parkposition in das Industriegebiet Nassauer Straße gebracht. In Teilen der Ortsdurchfahrt Heinzenberg gilt ein temporäres Halteverbot. Da die Ladung jederzeit eingesehen werden muss, fahren die Transporte diesen Teil der Strecke tagsüber und im Schritttempo. Ab Utenhof wird der Verkehr alle 5 Minuten halbseitig durchgelassen. 9 Haltepunkte entlang der Strecke sorgen dafür, dass der Verkehr regelmäßig vorbeifließen kann. Zudem ist in der Mittagszeit eine zweistündige Pause vorgesehen, sodass die Schulbusse morgens und mittags ungehindert fahren können.

Nutzung der B456 nur in der Nacht
Um den Verkehr auf der B456 nicht zu beeinträchtigen, finden die Transporte auf der knapp 8 km langen Strecke von der Auffahrt Weilmünster bis zur Kreuzung L3055 ausschließlich nachts zwischen 23:00 und 04:00 Uhr statt. Der Selbstfahrer wird durch eine zusätzliche Zugmaschine unterstützt, damit er die Strecke mit 25 km/h statt Schritttempo zurücklegen kann. Auch für die Nachtfahrt ist ein Zwischenstopp vorgesehen, sodass der Verkehr vorbeifließen kann. Die Transporte von Maschinenhaus und Stahltürmen erfolgen grundsätzlich nachts über die gleiche Route. Dabei werden die Fahrten auf der B456 gebündelt, sodass dort pro Nacht immer ein Selbstfahrer und ein Semie zusammen starten. Zur weiteren Entlastung des Berufsverkehrs haben die Planer zwei Transporttage auf einen Sonntag statt Montag gelegt. Die Montage 25.11. und 2.12. bleiben frei und werden nur im Notfall genutzt, wenn die Wetterlage Umplanungen erfordert.

Transport der Rotorblätter sehenswert
„Die Planung der Anlieferung ist zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen. In Abstimmung mit den Transportunternehmen und den zuständigen Behörden haben wir für die Bevölkerung einen möglichst reibungslosen Ablauf ausgeklügelt. Die Tour des Selbstfahrers mit dem 60 m langen Rotorblatt durch die Orte und Kurven dürfte wirklich sehenswert sein“, freut Fred Wokittel, Projektmanager Umsetzung bei der Windwärts Energie GmbH.

Hotline
Die Verkehrsabsicherung erfolgt durch das Speditionsunternehmen CCBäuml und deren Begleitfahrzeuge. Für den Zeitraum der Transporte ist eine telefonische Hotline für
Rückfragen aus der Bevölkerung unter folgender Telefonnummer eingerichtet:
06642/9112-0

Die Transportroute wurde im Vorfeld mit der Polizei und allen zu beteiligenden Behörden abgestimmt und genehmigt.

Für Fragen und weitere Informationen:
Windwärts Energie GmbH | Verena Uka | Kommunikationsmanagerin
Tel. +49 (0)511 123 573 235 | Mobil +49 (0) 175 560 07 33
Silvia.Augustin(at)windwaerts.de | www.windwaerts.de

MVV Energie AG | Roland Kress | Leiter Kommunikation und Marke
Tel. +49 (0) 621 290-3413 | Mobil +49 (0) 172 803 02 65
r.kress(at)mvv.de | www.mvv.de

 

Zur MVV Gruppe
Mit rund 6.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 4 Milliarden Euro ist MVV eines der führenden
Energieunternehmen in Deutschland. Im Zentrum unseres Handelns steht die zuverlässige, wirtschaftliche und umweltfreundliche Energieversorgung unserer Kunden aus Industrie, Gewerbe und Privathaushalten. Ihre individuellen Bedürfnisse und Erwartungen sind unser Ansporn bei der Entwicklung innovativer Produkte und Geschäftsmodelle. Dabei besetzen wir alle Stufen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette: von der Energieerzeugung, dem Energiehandel und der Energieverteilung über den Betrieb von Verteilnetzen bis hin zum Vertrieb, dem Umweltgeschäft und dem Energiedienstleistungsgeschäft. Mit unserer Unternehmensstrategie setzen wir konsequent auf den Ausbau erneuerbarer Energien, die Stärkung der Energieeffizienz sowie den weiteren Ausbau der hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplung und der umweltfreundlichen Fernwärme. Darüber hinaus investieren wir in die Zukunftsfähigkeit unserer Netze und in die Modernisierung unserer Erzeugungsanlagen. Bei allem, was wir tun, können wir fest auf die gewachsene Kompetenz und das Know-how unserer Mitarbeiter zählen. Ihnen werden wir auch in Zukunft sichere und attraktive Arbeitsplätze bieten. MVV ist ein Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar.

Über die Windwärts Energie GmbH – Ein Unternehmen der MVV Gruppe
Windwärts zählt zu den Pionieren der Windenergiebranche und ist heute Teil der MVV Gruppe.
Geschäftsfelder sind die Projektentwicklung, Realisierung und Betriebsführung von Windenergie- und
Photovoltaikanlagen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Bau- und Planungsleistungen, das
Repowering von Projekten sowie strategische Kooperationen. Seit der Gründung 1994 hat Windwärts 175 Windenergieanlagen mit insgesamt 330 MW sowie 41 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von rund 43 MW errichtet. Die Betriebsführung von Windwärts betreut Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von rund 700 MW.

 

Anlieferung der Großkomponenten zum Windpark Siegfriedeiche (PDF)