SELBSTHILFEGRUPPE FÜR BETROFFENE VON RESTLESS LEGS GRÜNDET SICH


Die Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg unterstützt die Initiative zur Gründung einer Selbsthilfegruppe für Betroffene am „Restless Legs“-Syndrom. Interessierte Betroffene sind herzlich eingeladen zu einem ersten Treffen am Mittwoch, 18. Dezember 2019, von 17 bis 18.30 Uhr in der Diezer Straße 13 in Limburg. Um Anmeldung wird gebeten.
Etwa fünf bis zehn Prozent der Bevölkerung sind von der Erkrankung betroffen. „Restless Legs“ bedeutet ins Deutsche übersetzt „ruhelose Beine“. Betroffene verspüren einen unnatürlichen Bewegungsdrang, Kribbeln in den Beinen, Zuckungen oder starke Schmerzen, verbunden mit Schlaflosigkeit. Frauen sind hiervon doppelt so häufig betroffen wie Männer. Vermutlich führt eine genetisch bedingte Störung bei der Übertragung von Nervensignalen zu dieser Erkrankung. Es ist oftmals ein langer Weg bis zur richtigen Diagnose, weil die Beschwerden ungewöhnlich sind und das Leiden daran von Außenstehenden oft nicht nachempfunden werden kann.

Heilbar ist die Erkrankung heute noch nicht, aber es gibt die Möglichkeit, darüber in einer Selbsthilfegruppe mit anderen Betroffenen zu sprechen, sich über die Beschwerden und Therapiemöglichkeiten auszutauschen und vor allem Verständnis bei anderen Menschen mit gleichen Beschwerden zu finden. Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist vertraulich und kostenfrei.
Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Interessierte bei der Selbsthilfekontaktstelle telefonisch unter 06431 296-635 oder per Mail an selbsthilfe(at)limburg-weilburg.de sowie bei der Anlaufstelle Ehrenamt telefonisch unter 06431 296-222 oder per Mail an ehrenamt(at)limburg-weilburg.de. Weitere Informationen gibt es unter www.selbsthilfe-limburg-weilburg.de.