Sozial engagiert in Hessen - Hessischer Engagementkongress am 25. und 26. September 2019 in Fulda


In Hessen wird am 25. und 26. September 2019 erstmals ein Engagementkongress stattfinden. Unter dem Motto „Sozial engagiert in Hessen - Hessischer Engagementkongress“ bietet das Programm neben drei grundsätzlichen Fachvorträgen 58 interessante Workshops, in denen sowohl Fachdiskussionen wie auch Projektvorstellungen zu Themen des ehrenamtlichen, freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements im Mittelpunkt stehen. Dabei baut der Kongress in den 58 Workshops zentral auf der partizipativen Mitwirkung von Vertreterinnen und Vertreter der Engagementpraxis auf, die Engagementprojekte vorstellen oder über Grundsatzthemen sozialen Engagements diskutieren. Engagement wird zudem auch unter wissenschaftlicher Betrachtung in sieben Workshops diskutiert werden, die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern hessischer Hochschulen und Universitäten angeboten werden. Darüber hinaus wird an 54 Infoständen über Projekte und Angebote ehrenamtlichen, freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements informiert.


Die zweitägige Veranstaltung an der Hochschule Fulda beleuchtet aktuelle Themen aus der Engagementpraxis wie auch wissenschaftliche Studien zu Fragen des ehrenamtlichen, freiwilligen und bürgerschaftlichen Engagements. Der Kongress bietet damit für Engagierte viele interessante Informationen wie auch Neuigkeiten aus Wissenschaft und Praxis, Anregungen für das eigene Engagement und die Möglichkeit, sich mit Expertinnen und Experten wie auch Engagierten auszutauschen.

Die Teilnahme am Kongress ist kostenlos, bedarf aber aus organisatorischen Gründen der Anmeldung.

 

Der Kongress findet statt

am 25. und 26. September 2019

an der Hochschule Fulda

Leipziger Straße 123

36037 Fulda



 
Das Programm und die Möglichkeit der Anmeldung sind zu finden unter:
 
https://engagementkongress.hessen.de/

 
Anmeldeschluss ist der 31. August 2019.

Veranstalter des Kongresses ist die Hochschule Fulda in Kooperation mit dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.