Selbsthilfegruppe für Angehörige eines schwerkranken Kindes


Limburg-Weilburg. Die Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt des Landkreises Limburg-Weilburg gründet auf Initiative einer Betroffenen eine Selbsthilfegruppe für Angehörige/Eltern eines schwerkranken oder behinderten Kindes. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 24. Januar 2019, um 17.30 Uhr im Gruppenraum der Selbsthilfekontaktstelle, Diezer Straße 13 (1. Stock, in den Räumen der Jugendzahnpflege), in Limburg statt. Die Teilnehmer wollen sich ab dann jeden vierten Donnerstag im Monat regelmäßig treffen. Interessierte sind herzlich willkommen!

Die schwere Erkrankung oder Behinderung eines Kindes ist für die Eltern oder nahestehenden Angehörigen häufig eine große Belastung. Wiederkehrende Krankenhausaufenthalte, Therapiemaßnahmen und die bürokratische Organisation, die den Alltag bestimmen, zehren an den Kräften und bringen das Familiengefüge nicht selten aus dem Gleichgewicht. Die Angst und Sorge um das geliebte Kind bleibt ein ständiger Begleiter. Das Umfeld kann diese belastende Situation nicht immer ausreichend und dauerhaft verstehen oder nachvollziehen. 

Eine Selbsthilfegruppe kann sehr hilfreich sein, um sich mit anderen Betroffenen austauschen zu können, die eine ähnliche belastende Situation erleben. Der Austausch von Erfahrungen und praktischen Tipps, aber auch gemeinsame Unternehmungen mit den Kindern sind gewünscht. Betroffene finden Mitgefühl und Verständnis, können einfach mal von der Seele reden und sich die Schicksale anderer Menschen anhören – all dies gibt Kraft und stärkt das Selbstvertrauen.

Der Besuch der Selbsthilfegruppe ist vertraulich und kostenfrei.

Interessierte an der Selbsthilfegruppe wenden sich vertrauensvoll an die Selbsthilfekontaktstelle, telefonisch unter 06431 296-635 oder per Mail an selbsthilfe(at)limburg-weilburg.de. Weitere Informationen gibt es unter www.selbsthilfe-limburg-weilburg.de.