Multivisions-Show REdUSE kommt noch einmal in den Landkreis Limburg-Weilburg - Schüler diskutieren über Ressourcenverbrauch


Limburg-Weilburg. Alle weiterführenden Schulen haben noch einmal Gelegenheit, ihren Schülerinnen und Schülern die Multivisions-Show „REdUSE“ zu zeigen. Für uns alle ist die Frage von Bedeutung, wie wir mit den Ressourcen der Erde, wie beispielsweise Kobalt im Handy und Tablett oder Erdöl als Energieträgern, umgehen sollten, damit wir nicht schon – wie im Moment der Fall – am 1. August den „earth-overshootday“ erreicht haben, also die natürlichen Ressourcen im ersten halben Jahr verbraucht haben. Wir leben auf Pump der nachfolgenden Generation, der jetzigen Schülergeneration. Diese Fragestellung diskutieren geschulte Moderatoren mit den Schülerinnen und Schülern. Sie bieten mit bildlichem Material und einer ansprechenden Art eine tolle Ergänzung für den Unterricht. Es werden Schülerinnen und Schüler aus allen Altersstufen von der Unter- bis zur Oberstufe angesprochen, da mehrere Durchläufe geplant sind und das Niveau entsprechend angepasst wird.

Ob in den Fächern Erdkunde, Politik, Ethik, den Naturwissenschaften oder Geschichte, das Thema Rohstoffe, Recycling oder Umweltschutz steht bei allen im Lehrplan. „Wir wollen den Schulen die Gelegenheit geben, das Thema auf unterschiedliche Weise mit den Schülerinnen und Schülern zu behandeln“, so der Erste Beigeordnete des Landkreises Limburg-Weilburg und Schirmherr von „REdUSE“, Helmut Jung. Die Multivision kommt am Montag, 18. Februar 2019, in die Wilhelm-Knapp-Schule (WKS) nach Weilburg.

Es sind noch Kapazitäten frei. Lehrkräfte können auch mit einer einzelnen Klasse oder einem Kurs kommen, jede Schülerin und jeder Schüler zahlt einen Eigenanteil von zwei Euro. Die übrige Finanzierung wird über Sponsoren getragen und die Organisation vor Ort in der Aula der WKS ist schon geklärt. Jetzt geht es noch darum, noch mehr Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu geben, teilzunehmen.

Es gibt auch Unterrichtsmaterial für die Vor- und Nachbereitung unter dem  Link: http://www.multivision.info/index.php/projekte/reduse/

Angemeldet sind bereits Schülerinnen und Schüler der Wilhelm-Knapp-Schule und der Jakob-Mankel-Schule. Fragen und Anmeldungen nimmt die Klimaschutzmanagerin des Landkreises Limburg-Weilburg gerne entgegen.
 
 
Der Landkreis Limburg-Weilburg engagiert sich seit über 10 Jahren für den Klimaschutz, seit 2016 ist das Klimaschutzmanagement mit Fördermitteln aus der nationalen Klimaschutzinitiative in der Verwaltung als eigene Stelle verankert, um die Maßnahmen des Integrierten Klimaschutzkonzeptes des Kreises umzusetzen. Ziel ist es, den Klimaschutz neben dem Bildungsbereich auch in die Verwaltung, Leben und Wohnen, Unternehmen und die Mobilität einfließen zu lassen. Kontaktdaten Klimaschutzmanagement: Verena Nijssen, region-mit-energie@limburg-weilburg.de, 06431 / 296-828.