Landrat Michael Köberle würdigte die Ehrenamtlichen bei einem Neujahrsempfang - Ehrenamtler sind das Rückgrat unserer Gesellschaft


Landrat Michael Köberle (unten, links) dankte zahlreichen Ehrenamtlichen beim Neujahrsempfang in Niederbrechen.

Limburg-Weilburg. Mit einem Neujahrsempfang hat Landrat Michael Köberle in der Kulturhalle in Niederbrechen die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler gewürdigt, die im vergangenen Jahr ihre Ehrenamtskarte erhalten haben. „Ich habe die Idee meines Vorgängers Manfred Michel gerne aufgegriffen“, sagte Landrat Köberle beim zweiten Empfang dieser Art. Die Premiere hatte vor einem Jahr in Niedertiefenbach stattgefunden. 

Michael Köberle sprach den vielen Gästen im Saal seinen Dank aus. „Ich möchte mit der Veranstaltung diejenigen Menschen würdigen, die mit ihrem Wirken das Rückgrat unserer Gesellschaft bilden, Menschen, die Zeit und Energie einsetzen, um ihre Mitbürger zu unterstützen und ihnen zu helfen“, sagte der Landrat. Gerade in Zeiten, in denen der Zusammenhalt innerhalb dieser Gesellschaft etwas ins Wanken zu geraten scheine, komme dem Ehrenamt eine große Bedeutung zu. 

Die Zahl der Ehrenamtscard-Besitzer (E-Card) im Landkreis Limburg-Weilburg hat sich inzwischen auf 486 erhöht. Zu dem Treffen waren 190 E-Card-Besitzer eingeladen, die in 2018 ihre Karte erhalten hatten. Mit dieser E-Card hat man die Möglichkeit, hessenweit über 1800 Vergünstigungen beim Besuch von öffentlichen und privaten Einrichtungen und Veranstaltungen in Anspruch zu nehmen – darunter Sportclubs, Kinos, Museen, Freizeitparks, Einzelhandel und vieles mehr. 

Michael Köberle machte zudem auf ein Weiterbildungsprogramm für Ehrenamtliche aufmerksam, das „Fit fürs Ehrenamt“ heißt und gemeinsam von Landkreis und Kreisvolkshochschule angeboten wird. Ferner kann mit der Ehrenamtssuchmaschine gezielt nach bestimmten Tätigkeitsbereichen im Ehrenamt gefahndet werden. In diesem Bereich werden hessenweit jährlich über eine Million Seitenaufrufe und über 13.800 Einträge gezählt. „Eine Gemeinde, eine Stadt, ein Landkreis bestehen nicht nur aus Stein und Mörtel, sondern aus dem Miteinander der Menschen. Die Menschen sind das Fundament einer Gemeinschaft“, betonte der Landrat. 

Der Turnverein Niederbrechen sorgte zudem für ein buntes Programm. Den Anfang machte die Rhönradgruppe des TVN. Landkreis-Pressesprecher und Moderator Jan Kieserg begrüßte im Laufe der Veranstaltung auch das Klarinettenquintett, die Turnabteilung und die Theatergruppe des Vereins auf der großen Bühne der Kulturhalle. Zum Programm gehörte auch ein kurzes Interview mit der Vorsitzenden des Turnvereins, Dagmar Schmitt-Merkl.