Landrat Michael Köberle freut sich über das Projekt „Die Demokratieschützer/innen“ an den Grundschulen im Landkreis


Auch die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Erlenbachschule in Elz nahmen begeistert an dem Projekt teil

Limburg-Weilburg. Dank der großzügigen Unterstützung des Vereins für Kriminalprävention Limburg-Weilburg und der Weil-AG in Limburg konnte das Jugendbildungswerk Limburg-Weilburg in diesem Jahr erneut das Projekt „Die Demokratieschützer/innen“ für Grundschulen im Landkreis Limburg-Weilburg anbieten. „Die Zuwanderung, vor allem in den vergangenen zwei Jahren – aber auch darüber hinaus – stellt auch die Kinder- und Jugendbildung im Landkreis vor große Herausforderungen. Mit am unmittelbarsten betroffen sind die Schulen, denen eine große Verantwortung im Bereich der Integration und Demokratiebildung obliegt. Daher ist es besonders wichtig, diese Arbeit zu unterstützen“, teilt Landrat Michael Köberle mit.
Mit dem Team von „Creative Change e.V.“ aus Offenbach und seinem partizipativen Theaterprojekt „Die Demokratieschützer/innen“  konnten erneut drei Grundschulen bei ihren Integrationsversuchen und der Förderung des Demokratieverständnisses unterstützt werden. Insgesamt nahmen rund 350 Schülerinnen und Schüler an diesem Projekt teil und arbeiteten jeweils vier Tage intensiv mit dem Team von „Creative Change e.V.“.
Das Projekt fördert einen gegenseitigen respektvollen und vorurteilsfreien Umgang unter allen Mitmenschen und vermittelt Werte wie Gleichberechtigung, Toleranz sowie Empathie und stärkt den Demokratiegedanken. Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer der Grundschule in Beselich, der Grundschule der Johann-Christian-Senckenberg-Schule in Runkel und Villmar sowie der Erlenbachschule in Elz nahmen begeistert an dem Projekt teil. Durch die gute Kooperation mit den verantwortlichen Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern der drei Schulen, Christiane Hahnel (Beselich), Cornelia Döring (Villmar) und Helder Machado (Elz), konnten die drei Projektwochen erfolgreich abgeschlossen werden und es ergaben sich gute Anknüpfungspunkte für die weitere Arbeit mit den Kindern.
Viele fragten direkt nach einer Fortsetzung für die dritten und vierten Klassen im nächsten Schuljahr! Die Themen werden in Form von partizipativem Theater erarbeitet. Die Schülerinnen und Schüler nehmen aktiv an verschiedenen kleinen Theaterszenen teil. Durch die angesprochenen Emotionen und verschiedenen Sinne bleiben die Szenen und positiven Lösungen besser im Gedächtnis.

Informationen zum Projekt „Die Demokratieschützer/innen“ sowie zu weiteren Angeboten des Jugendbildungswerkes Limburg-Weilburg finden sich unter
www.das-jbw.de. Mail: jbw(at)limburg-weilburg.de, Telefon: 06431-296-118.