Landrat Manfred Michel überreichte Doris Scheinkönig den Landesehrenbrief - Eine Organistin mit Leib und Seele


Erbachs Ortsvorsteher Peter Wozniag, Doris Scheinkönig, Pfarrer Joachim Wichmann, Landrat Manfred Michel, Kreisbeigeordneter und Anreger Helmut Peuser und Bürgermeister Jens Peter Vogel (von links) bei der Überreichung des Landesehrenbriefs an die langjährige Organistin.

Bad Camberg-Erbach. Landrat Manfred Michel hat Doris Scheinkönig im Erbacher Pfarrheim den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht. Landrat Michel erklärte während einer kleinen Feierstunde, dass dies der letzte Ehrenbrief sei, den er in seiner Amtszeit als Landrat im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier übergebe. Dies tue er in diesem Fall aber besonders gerne.

„Doris Scheinkönig hat am 1. Januar 2018 ein großartiges Jubiläum feiern dürfen: An diesem Tag war sie insgesamt 50 Jahre Organistin der Pfarrgemeinde St. Mauritius in Erbach. Bereits 1968 hatte sie im Alter von 25 Jahren die Organistenrolle von ihrem Vater übernommen“, so Landrat Manfred Michel. Mit ihrer sonoren Altstimme begleitet sie an der Orgel die Gottesdienste, oft auch aushilfsweise in Nachbargemeinden, wenn sie gebraucht wird. Für dieses große Engagement hatte sie zu ihrem 25-jährigen Jubiläum bereits die Bistumsmedaille erhalten. Sie ist aber nicht nur musikalisch engagiert, sondern wirkt auch ehrenamtlich in den synodalen Gremien im örtlichen Pfarrgemeinderat als Schriftführerin mit sowie jetzt als aktives Mitglied im Ortsausschuss von St. Mauritius.

„Doris Scheinkönig gehört sozusagen zum lebenden Inventar der Pfarrgemeinde St. Mauritius und des Bad Camberger Stadtteils Erbach. Seit Jahrzehnten steht sie bei der Ortscaritas den Bedürftigen der Gemeinde bei. Hier ist sie seit 1972, also seit fast 47 Jahren, aktiv dabei und somit das dienstälteste aktive Mitglied“, betonte der Landrat. Außerdem bereichert sie den Kirchenchor und arbeitet beim Seniorentreff mit. Aus all diesen Gründen hatte der Erbacher Mitbürger und Kreisbeigeordnete Helmut Peuser die Verleihung des Landesehrenbriefs angeregt. Manfred Michel machte abschließend darauf aufmerksam, dass der Rückhalt der Familie unbedingt notwendig ist, um diese ehrenamtlichen Verpflichtungen allesamt erfüllen zu können. Ihr Mann Walter habe ihr stets den Rücken freigehalten und auch Tochter Cornelia und Sohn Thomas waren immer an Doris Scheinkönigs Seite.