Aktuelle Informationen zum Ausbruch der Blauzungenkrankheit


In Baden-Württemberg ist die Blauzungenkrankheit in einem Rinderbetrieb festgestellt worden. Aus diesem Grund wurde ein Sperrgebiet um den Bestand eingerichtet, das durch seine notwendige Größe auch fünf südhessische Landkreise und auch Landkreise in Rheinland-Pfalz mit einbezieht. Tierhalter in den Sperrgebieten können nun nicht mehr ohne Weiteres freien Handel mit ihren Tieren in andere nicht gesperrte Gebiete betreiben. Nähere Informationen dazu sind aus der beigefügten Pressemeldung des Hessischen Umweltministeriums zu entnehmen. Bislang ist der Landkreis Limburg-Weilburg noch von keinen Restriktionsmaßnahmen betroffen. Dennoch empfiehlt der Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz dringend, die Tierbestände impfen zu lassen. Nur so können Wiederkäuer wirksam gegen die Infektion geschützt werden. Bislang kann noch nicht abgesehen werden, ob es zu einer weiteren Ausbreitung der Infektion kommt. Ist dies der Fall, könnten auch weitere Landkreise in das Sperrgebiet mit einbezogen werden. Der Fachdienst Veterinärwesen und Verbraucherschutz wird dann zeitnah wieder informieren.

PDF Download