Sachstand zur Felshangsicherung an der Kreisstraße zwischen Dehrn und Dietkirchen

Der Felshang an der Kreisstraße zwischen Dehrn und Dietkirchen.

Limburg-Weilburg. Nachdem sich am 31. Mai 2024 ein Felssturz an der Kreisstraße 472 zwischen Dehrn und Dietkirchen ereignet hatte, mussten die Kreisstraße und der angrenzende Radweg aufgrund akuter Felssturzgefahr bis auf Weiteres voll gesperrt werden. In der letzten Woche fand die Beräumung des Felshangs durch eine Fachfirma statt. Dabei wurden in dem betroffenen Bereich das lose Gestein entfernt und die Vegetation zurückgeschnitten. Bei den Beräumungs- und Freischnittarbeiten wurden geschulte Facharbeiter eingesetzt, die mittels Seilsicherung den zum Teil 80 Grad steilen Hang durchstiegen und kontrolliert aufgewitterte Felspartien abgestoßen haben. Im Anschluss konnte der Schadensbereich im Detail unter felsmechanischen Aspekten angesehen werden. Die erforderliche Sicherungsvariante konnte festgelegt werden.

Im Ergebnis musste festgestellt werden, dass weitere Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind. Im Wesentlichen muss die Felswand mit einem Felsdrahtnetz gesichert werden. Hierzu werden über 100 Felsnägel in das Gestein gebohrt. In Abstimmung mit einem entsprechenden Fachbüro werden derzeit die notwendigen Arbeiten zur Vergabe vorbereitet. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird davon ausgegangen, dass die Arbeiten bis September 2024 ausgeführt sind und die Straße dann wieder geöffnet werden kann. Der Landkreis Limburg-Weilburg bittet alle betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sowie Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen.