Fachdienst Landwirtschaft

Der Fachdienst Landwirtschaft ist für die Agrarförderung und für die Umsetzung  des landwirtschaftlichen Fachrechts in den Landkreisen Limburg-Weilburg und Rheingau-Taunus sowie der Landeshauptstadt Wiesbaden zuständig. Auch die Aufgaben der Siedlungsbehörde werden für die betroffenen Gebiete vom Fachdienst Landwirtschaft wahrgenommen.

Mit der Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik wurden im Jahr 2015 eine Vielzahl von Änderungen sowohl für die Direktzahlungen, als auch für die Zahlungen für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen eingeführt.

Mit dem Gemeinsamen Antrag  können folgende Maßnahmen beim Fachdienst Landwirtschaft beantragt werden:

  • Basisprämie einschließlich Zahlung für die Einhaltung der Greeningauflagen
  • Umverteilungsprämie
  • Junglandwirteprämie
  • Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (AGZ)

Die Gewährung von Direktzahlungen im Rahmen der landwirtschaftlichen Bodennutzung ist seit dem 1. Januar 2005 an die nachweisliche Einhaltung von Vorschriften aus den Bereichen Umwelt, Lebens- und Futtermittelsicherheit sowie Tiergesundheit und Tierschutz geknüpft (Cross Compliance). Die Einhaltung dieser Verpflichtungen wird jährlich im Rahmen von systematischen und anlassbezogenen Kontrollen bei mindestens einem Prozent der antragstellenden Betriebe überprüft. Für die Landkreise Limburg-Weilburg und Rheingau-Taunus sowie die Landeshauptstadt ist der Fachdienst Landwirtschaft für die Durchführung der Cross Compliance Kontrollen zuständig.

Des Weiteren unterstützt der Fachdienst Landwirtschaft landwirtschaftliche Betriebe sowie Betriebe des Wein- und Gartenbaus bei der zukunftsorientierten Ausrichtung durch einzelbetriebliche Projektförderung für investive Vorhaben.

Die Förderungen erfolgen nach den "Richtlinien Einzelbetriebliches Förderungsprogramm Landwirtschaft" und gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Agrarinvestitionsförderungsprogramm
  • Förderung von Investitionen zur Diversifizierung

Beide Teilmaßnahmen sind Bestandteil des Entwicklungsplans für den ländlichen Raum (EPLR 2014-2020) und werden mit Mitteln der Europäischen Union kofinanziert.

Fachdienstleitung Landwirtschaft

Bernward Jung

Telefon: 06431 296-5814
Fax: 06431 296-5968

E-Mail: 40.20(at)limburg-weilburg.de

Standort: Stockwerk: 2. OG, Gebäude: Nebengebäude
Gymnasiumstraße 4, 65589 Hadamar

Öffnungszeiten:
Montag-Mittwoch-Donnerstag: 8.30 – 12.00 und 13.30 – 15.30 Uhr;
Dienstag: geschlossen, oder nach Vereinbarung;
Freitag: 8.30 – 12.00 Uhr

Im Bereich des landwirtschaftlichen Fachrechtes werden vom Fachdienst Landwirtschaft die Klärschlamm-, Kompost- und Bioabfallverwertung sowie die Wirtschaftsdüngerverbringung überwacht. Des Weiteren werden auch Düngemittelverkehrs- und Pflanzenschutzmittelkontrollen (im Handel und beim Anwender) mit amtlichen Probenahmen durchgeführt.

In der Funktion als Träger öffentlicher Belange wird der Fachdienst Landwirtschaft zu verschiedensten Stellungnahmen herangezogen. Im Rahmen des Bauens im Außenbereich wird von der Fachbehörde festgestellt, ob die beantragte Baumaßnahme einem landwirtschaftlichen Betrieb dient, in ihrer Art und Größe angemessen und erforderlich ist. Eine Stellungnahme zur Privilegierung einer Maßnahme wird nur nach Aufforderung des Bauamtes oder der Unteren Naturschutzbehörde erstellt. Andere fachliche Stellungnahmen werden beispielsweise in Fällen von Grünlandumbruch, Erdauftrag und Ausweisung von Wasserschutzgebieten angefertigt.

Die Initiative „Bauernhof als Klassenzimmer“ wird vom Fachdienst Landwirtschaft in den Landkreisen Limburg-Weilburg und Rheingau-Taunus und der Landeshauptstadt Wiesbaden betreut. Durch Besuche von Kindergartengruppen und Schulklassen auf landwirtschaftlichen Betrieben soll der Ursprung von Nahrungsmitteln vor Ort nähergebracht werden.

Weitere Informationen

zurück