Leitstelle Älter werden

Sinkende Geburtszahlen, eine zunehmende Überalterung sowie die Veränderung von Familienstrukturen prägen das Bild der künftigen Bevölkerungsentwicklung in Deutschland. Neben den zu erwartenden Veränderungen im Altersaufbau stellen auch die zum Teil erheblichen regionalen Unterschiede in der demographischen Entwicklung eine große Herausforderung dar. Auch der Landkreis Limburg-Weilburg hat in der Zukunft mit einem deutlichen Rückgang der Bevölkerungszahlen und einer Erhöhung der Altersstruktur zu rechnen.

Der Landkreis hat auf diese Herausforderungen reagiert und sich den daraus ergebenen Problemen gewidmet und die Leitstelle Älter werden geschaffen. Deren Aufgabe es ist, ein regionales seniorenpolitisches Gesamtkonzept zu erstellen, das mit und für Senioren erarbeitet wird und ständig dem gesellschaftlichen Wandel und den sich daraus ergebenden Bedarfen angepasst wird.

Weiterhin ist die Leitstelle zuständig für die offene Altenarbeit (Bildung, Engagementförderung und Ehrenamt, gesellschaftliche Teilhabe, Freizeit, Kultur, Infrastruktur, Mobilität, Seniorensicherheit außerhalb des häuslichen Umfeldes).

Kontakt für die Kommunen des Kreises und alle Akteure im Bereich der Seniorenarbeit ist die:

„Leitstelle Älter werden“
Gartenstraße 1
65549 Limburg
Tel. Sekretariat 06431 296-518
Fax 06431 296 449
E-Mail: aelterwerden(at)limburg-weilburg.de

Seniorenbeirat

Im Jahre 1995 wurde für den Landkreis Limburg-Weilburg ein Kreisseniorenbeirat eingerichtet. Die Einrichtung eines Kreisseniorenbeirates verfolgt das Ziel, einen aktiven kommunalpolitischen Dialog zwischen Seniorinnen und Senioren und den Einrichtungen im Bereich der Altenhilfe zu fördern. Insbesondere wird angestrebt, dass Senioren ihre besonderen Interessen und Bedürfnisse einbringen, die geeignet sind, die Lebensqualität im Alter zu verbessern.

Der Kreisseniorenbeirat ist die parteiunabhängige, überkonfessionelle und selbständige Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. Die Mitglieder des Kreisseniorenbeirats sind ehrenamtlich tätig.

In den meisten Städten und Gemeinden im Landkreis Limburg-Weilburg hat die Seniorenarbeit inzwischen einen hohen Stellenwert eingenommen. In einigen Gemeinden haben sich auch Generationenhilfevereine gebildet. Näheres erfahren Sie über Ihre Stadt- und Gemeindeverwaltung.

Der Seniorenbeirat wird sich in einer konstituierenden Sitzung am 28. März 2018 neu bilden. Eine aktuelle Mitgliederliste folgt.

Aktuell gehören dem Beirat 18 Mitglieder an, die sich aus Vertretern des Kreistags, der hiesigen Wohlfahrtsverbände und aus kommunalen Vertretern zusammensetzen:

  • Herr Rüdiger Berg, AWO Kreisverband Limburg-Weilburg
  • Herr Bernd Deuster, Seniorenbeirat der Stadt Weilburg
  • Frau Ingeborg Droßard-Gintner, Kreistagsmitglied
  • Frau Brigitte Gruber, VdK – Kreisverband Oberlahn
  • Frau Siglinde Hahn, Netzwerk Mensch der Gemeinde Merenberg
  • Frau Judith Hautzel, Kreistagsmitglied
  • Herr Othmar Hicking, Caritasverband für den Bezirk Limburg
  • Herr Harald Kalteier, Generationenhilfe der Stadt Hadamar
  • Herr Frank F. König, Stadt Limburg - Arbeitskreis Ältere Mitbürger
  • VdK – Kreisverband Limburg
  • Frau Marion Kral, Seniorenbeirat der Gemeinde Mengerskirchen
  • Herr Detlef Meuser, DRK Kreisverband Oberlahn
  • Herr Bernd Michel, Seniorenbeirat der Gemeinde Elz
  • DRK Kreisverband Limburg
  • Frau Rita Schäfer, Malteser im Bistum Limburg
  • Herr Bernd Schmidt, Generationenhilfe der Gemeinde Hünfelden
  • Herr Walter Planz, Diakonisches Werk Limburg-Weilburg
  • Herr Thomas Zipp, Mehrgenerationenhaus Löhnberg

Geschäftsführende Stelle des Beirats ist das Sozialamt der Kreisverwaltung, erreichbar über das Sekretariat unter
Telefon: 06431 296-315, E-Mail: seniorenbeirat.geschaeftsfuehrung(at)limburg-weilburg.de.

Weitergehende Informationen

zurück