Arbeitsgruppe "Sicherheit im öffentlichen und privatem Raum"

kurz:
AG Sicherheit:
Mit Gründung der Präventionskommission des Landkreises Limburg-Weilburg sind 1995 unter anderem die Arbeitsgruppen „Stadtplanung und Infrastruktur“ sowie „Sicherung von Objekten“ ins Leben gerufen worden. Nach personellen Veränderungen sind diese 2008 zur Arbeitsgruppe Sicherheit im öffentlichen und privatem Raum, kurz AG Sicherheit, zusammen geführt worden.

Mitglieder:
In der AG Sicherheit sind Mitarbeiter des Landkreises Limburg-Weilburg aus dem Bereich Bauen und Soziales, dem Handwerk, dem Kreisseniorenbeirat, der Versicherungswirtschaft, der Polizei und ehrenamtlich engagierte Bürger vertreten.

Leitung: Polizeihauptkommissar Uwe Meier, Polizeidirektion Limburg-Weilburg, Telefon 06431/9140-240, Email: uwe.meier@polizei.hessen.de

Arbeitsgebiete:
Neben dem Wecken und der Förderung des Bewusstseins in der Bevölkerung für die Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit von Gebäudesicherung, hat sich die Arbeitsgruppe zum Ziel gesetzt, bei Planern und ausführenden Firmen um die Realisierung von einbruchhemmenden Maßnahmen zu werben.
Darüber hinaus ist in den vergangenen Jahren die Sensibilisierung und Information von Senioren zum Schutz vor Straftaten in den Vordergrund gerückt.

Kriminalprävention bei der Stadtplanung:
Aus dem Themenschwerpunkt der Anfangszeit sind Hinweise zur Kriminalprävention bei Stadt- und Infrastrukturplanungen im Landkreis Limburg-Weilburg erarbeitet und veröffentlicht worden.
"Hinweise zur Kriminalprävention" (PDF)

Darüber hinaus ist von der Zentralen Geschäftsstelle Programm Polizeiliche Kriminlaprävention der Länder und des Bundes ein Konzept zur Kriminalprävention im Städtebau heraus gegeben worden.
Handreichung "Staedtebau und Kriminalpraevention" (PDF)

Beratungsangebot:
Ein Wohnungseinbruch ist nicht nur ein Eindringen in die eigenen vier Wände, sondern ein Einbruch in die Privatsphäre. Einbruchsopfer sind traumatisiert und klagen oft noch nach Jahren über ihr verlorenes Sicherheitsgefühl. Das man sich davor schützen kann, zeigt die Erfahrung der Polizei: Über ein Drittel der Einbrüche bleibt im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen technischer Sicherungen. Mit der Eingangsbestätigung des Bauantrages beim Landkreis Limburg-Weilburg, erhalten Bauherren das Angebot, sich schon im Vorfeld kostenlos über einbruchhemmende Maßnahmen bei der Polizeilichen Beratungsstelle zu informieren.
Download "Informationsblatt für Bauherren" (PDF)

Seniorensicherheitsberater:
Seit Ende 2010 sind im Landkreis Limburg-Weilburg ehrenamtliche Seniorensicherheitsberater im Einsatz.

„Man traut sich ja kaum noch auf die Straße…“ ist eine oft gehörte Aussage von Senioren und Seniorinnen zum Thema Sicherheit. Tatsächlich ist es um die Sicherheit der älteren Generation gar nicht so schlecht bestellt. Meist werden in den Medien spektakuläre Einzelfälle dargestellt, die beim Leser das Gefühl aufkommen lassen, der Kriminalität hilflos gegenüber zu stehen. Auch die polizeiliche Kriminalstatistik weist keine erhöhte Gefährdung der älteren Generation aus, meist sind junge Menschen Opfer von Gewalttaten.
Aber:
Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger versuchen immer wieder mit altbekannten Tricks, aber auch neuen Maschen, Senioren übers Ohr zu hauen. Dabei profitieren die Täter auch vom demografischen Wandel. Immer mehr Ältere, die allein Zuhause wohnen, führen auch zu mehr Tatgelegenheiten. Über 40.000 Bürger und Bürgerinnen im Landkreis Limburg-Weilburg sind über 60 Jahre alt.

Diese zu erreichen und über Kriminalität und Gefahren aufzuklären, sowie Ängste abzubauen, ist ein beabsichtigtes Ziel bei der Einführung von Seniorensicherheitsberatern im Landkreis Limburg-Weilburg. 2010 sind die ersten ehrenamtlichen Damen und Herren in einer zweitägigen Schulung ausgebildet worden. Ein Jahr später kamen weitere hinzu, sodass mittlerweile 32 Seniorensicherheitsberater im Landkreis Limburg-Weilburg tätig sind.
Flyer "Seniorensicherheitsberater" (PDF)

Erreichbarkeit der Seniorensicherheitsberater:
Liste "Erreichbarkeit der Seniorensicherheitsberater" (PDF)

Interesse an einer Mitarbeit?
Langfristig ist beabsichtigt in jedem Stadt- bzw. Ortsteil im Landkreis Limburg-Weilburg mindestens einen ehrenamtlichen Sicherheitsberater als Ansprechpartner auszubilden. Haben Sie Interesse an dieser Tätigkeit, dann informieren Sie sich beim Sozialamt des Landkreises Limburg-Weilburg, Herrn Ulrich Becker, Tel.: 06431 / 296 -5538 oder bei der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, Herrn Uwe Meier unter Telefon 06431 / 9140 240.