Frauenforum zur beruflichen Qualifikation findet im Oktober statt - Bildungstage für Frauen im Landkreis Limburg-Weilburg


Limburg-Weilburg. Das Kreisfrauenbüro und der Arbeitskreis FRAU&BERUF organisieren wieder ein interessantes Fortbildungsprogramm. „An drei Tagen, vom 10. bis 12. Oktober 2018, werden 20 Workshops, Kurse und Seminare zur beruflichen Weiterbildung angeboten. Insgesamt stehen 200 Teilnahmeplätze zur Verfügung, weshalb interessierten Frauen dringend eine Anmeldung per Anmeldekarte im Kreisfrauenbüro empfohlen wird“, so die Kreisfrauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff. Die Veranstaltung findet in der Limburger Adolf-Reichwein-Schule, Heinrich-von-Kleist-Straße 14, statt. Start ist am 10. Oktober 2018 um 9:00 Uhr.

„In der zweiten hessischen Herbstferienwoche können Frauen in der Adolf-Reichwein-Schule für eine Teilnahmegebühr von 20 Euro an den Angeboten teilnehmen und erhalten Informationen, Hilfestellungen und Tipps rund um die berufliche Weiterbildung oder den beruflichen Wiedereinstieg sowie die Existenzgründung und Existenzsicherung.“ Darauf weist Landrat Manfred Michel gerne hin. Die Inhalte der Kurse zielen auf Fort- und Weiterbildung, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Verbesserung der Erwerbssituation, Stärkung von Frauen im Beruf und auf das Netzwerken.

Programm:

Auf dem Programm stehen die Themen „Teams führen“, „Charisma“ und „Grenzen überschreiten“ mit Barbara Oedekoven; „Rhetorische Leckerbissen“ und „Krisen kreativ bewältigen“ mit Dr. Kyra Naudascher-Jankowski; „Flyer am PC gestalten“ mit Nicole Erwe; „Ausbruch als Chance“, „Zeitmanagement“ und „Loslassen“ mit Margit Geiger; „Entdecke deinen eigenen Wert“ mit Doris Mill und Dorothee Laux; „Ressourcen auf der Spur“ und  „Gelebte Wertschätzung“ mit Irina Baehr; „Weiterbildung, ja Bitte“ mit Jacqueline Würz; „Berufsfindung“ mit Susanne Pilokat-Tangen; „Selbstfürsorge“ mit Sabine Ungeheuer; „Müll-Diät – wie es auch mit weniger Kilos geht“ mit Klimaschutzmanagerin Verena Nijssen; „Stressbewältigung mit Yoga“ mit Ute Meier-Lixenfeld; „Existenzgründung“ mit Patricia Dörr; „Auftritt – seine Frau stehen“ mit Martina Breuer und Dr. Kyra Naudascher-Jankowski.

„100 Jahre Frauenwahlrecht“

Anlässlich des Jubiläums „100 Jahre Frauenwahlrecht“ in Deutschland wird am Donnerstag, 11. Oktober 2018, um 18:00 Uhr in der Aula der Adolf-Reichwein-Schule ein Kinoabend angeboten. Gezeigt wird der Fernsehfilm „Die Sternstunde ihres Lebens“ aus dem Jahr 2014. Ein Film über die Politikerin Elisabeth Selbert, die sich 1948/49 für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern einsetzte. Sie schaffte es trotz erheblichen Widerstandes, dass der Artikel 3, Absatz 2, mit dem Inhalt „Männer und Frauen sind gleichberechtigt“ ins Grundgesetz aufgenommen wurde. Der Film vermittelt einen lebendigen Eindruck vom Kampf um das Grundrecht für alle Frauen in Deutschland.

Seit 1994 gibt es den Zusatz: 

„Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“

Als die Frauen endlich wählen durften

Im Januar 1919 durften erstmals die Frauen in Deutschland bei der Wahl zur deutschen Nationalversammlung abstimmen und gewählt werden. 37 weibliche Abgeordnete (neun Prozent) erhielten ein Mandat. Der Frauenanteil im Deutschen Bundestag liegt aktuell bei 30,7 Prozent (1983 bei 9,8 und 1998 bei 30 Prozent).

Zum Ausklang des Frauenforums laden die Veranstalterinnen am Freitagabend um 19 Uhr in die Kleinkunstbühne „Thing“ ein, die sich in der Limburger Stadthalle befindet. Den musikalischen Teil des Abends übernimmt die Sopranistin Annabelle Blecke, Tanztrainerin Sabine Abel zeigt eine tänzerische Darbietung. 

Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen. Eine kostenlose Kinderbetreuung kann nach vorheriger  Anmeldung in Anspruch genommen werden. Anmeldungen sind ab sofort möglich. Weitere Informationen, Programm und Anmeldekarte gibt es im Frauenbüro des Landkreises, Telefon: 06431-296 153 oder -296 169, und auf der Homepage unter