Wohnungsführerschein für zugewanderte Menschen


Limburg-Weilburg. Der Umzug aus einer Gemeinschaftsunterkunft in eine eigene Wohnung mit geschützter Privatsphäre stellt einen wichtigen Baustein im Integrationsprozess der Neuzugewanderten dar. Das reguläre Wohnen bietet nicht nur ein Plus an individueller Lebensqualität, sondern verschafft darüber hinaus auch die Möglichkeit, mehr soziale Kontakte im Wohnumfeld zu knüpfen und ansässig zu werden. Besonders für Geflüchtete, die bereits zur Kita, Schule oder Arbeit gehen, bedeutet ein dauerhaftes Wohnverhältnis einen weiteren Schritt in Richtung gesellschaftlicher „Normalität“ und sozialer Teilhabe. 

Für eine gute Eingliederung in die Gesellschaft ist es wichtig, dass die Neuzugewanderten die hiesigen Gepflogenheiten des Wohnens und des Zusammenlebens in einer Hausgemeinschaft kennen. Mit dem Schulungsprojekt „Wohnungsführerschein“ möchte der Landkreis Limburg-Weilburg Neuzugewanderte auf ihrem Weg in die eigene Wohnung unterstützen und mit den grundlegenden Gegebenheiten des selbständigen Wohnens vertraut machen. 

Insofern soll der Wohnungsführerschein den Neuangekommenen helfen, auch ohne ausreichende Kenntnisse des deutschen Alltags und der Sprache, die Einzugssituation leichter zu meistern und dauerhaft eigenverantwortlich in der eigenen Wohnung zu leben. Die Schulung für den Wohnungsführerschein wird in deutscher (leichter) Sprache abgehalten, ist sehr bildhaft gestaltet, dauert 120 Minuten und erläutert praxisnah die häufigsten Fragen um folgende Themen:

Pflichten des Mieters / Hausordnung
Miete und Nebenkosten
Heizen, Lüften, Schimmelvermeidung, Brandschutz
Energiesparen/Wassersparen/ressourcensparendes Verhalten
Mülltrennung
Haftpflichtversicherung

Neben der praktischen Wissensvermittlung rund um die Themen Mieten und Wohnen sollen die Teilnehmer außerdem für die Kostenfallen im Haushalt, insbesondere Energieabrechnungen (Strom, Heizung, Wasser), sensibilisiert werden und zu eigenverantwortlichem und umweltschonendem Verhalten motiviert werden. Für die Teilnahme wird eine personalisierte Bescheinigung ausgehändigt. Diese kann gegebenenfalls bei der Wohnungssuche hilfreich sein, denn sie kann den Vermietern vorgelegt werden und belegt, dass der Neuzugewanderte bereits mit den Rechten und Pflichten eines Mieters vertraut gemacht wurde. 

Das Schulungsangebot für den Erwerb des Wohnungsführerscheins ist kostenfrei und kann direkt vor Ort erfolgen, beispielsweise in den Gemeinschaftsunterkünften oder in den Helferkreisen. Bei gegebener Notwendigkeit stehen Dolmetscher zur sprachlichen Unterstützung bereit.

Weitere Informationen und Terminbuchungen gibt es bei Meliha Delalic  (WIR-Fallmanagerin für Geflüchtete), E-Mail: m.delalic@limburg-weilburg.de, oder telefonisch unter 06431/ 296-321.