Ahlbacher Grundschüler „löcherten“ Landrat Manfred Michel im Kreishaus - Wissbegierige Kinder interessierten sich für Aufgaben der Verwaltung


Die Ahlbacher Schulklasse fühlte sich wohl im Limburger Kreishaus und hatte viele Fragen. Der Leiter des Referates Büro Landrat, Thorsten Roth (oben, links), und Landrat Manfred Michel (oben, Mitte) freuten sich über das große Interesse.

Limburg-Weilburg. „Wie wird man eigentlich Landrat?“ und „Ist das Ihr Traumjob?“ Diese und weitere Fragen – beispielsweise nach dem Gehalt und dem Vornamen der Ehefrau – stellten die Kinder der vierten Klasse aus der Grundschule Ahlbach bei ihrem Besuch im Limburger Kreishaus.

In lockerer und ungezwungener Atmosphäre plauderten die Kinder zusammen mit Sachkundelehrerin Bernadette Sturm und Mutter Petra Bischoff – übrigens auch bei der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg beschäftigt – mit Landrat Manfred Michel. Im Sachunterricht waren die Schülerinnen und Schüler zuvor auch thematisch auf den Besuch in der Kreisverwaltung vorbereitet worden. Die wissbegierigen Viertklässler interessierten sich auch für die Aufgaben, die ein Landrat mit seiner Behörde, der Kreisverwaltung, leistet.

Pädagogin und Kinder freuten sich über eine Kreisverwaltung zum Anfassen und über das unkomplizierte Miteinander mit dem Kreischef und dem Leiter des Referates Büro Landrat, Thorsten Roth. Im Unterricht sollen nun auch weiterhin die Tätigkeiten der Kreisverwaltung behandelt werden, kündigte die Lehrerin an.