Ein Leitbild für die Integration


Limburg-Weilburg. Im Landkreis Limburg-Weilburg leben Menschen mit 144 Nationalitäten, die deutsche Nationalität mit eingeschlossen. Jede Nation hat ihre besonderen Eigenschaften, die ihre Bürgerinnen und Bürger prägen und somit die kulturelle Vielfalt in einer globalen Gesellschaft begünstigen.  

Diese Vielfalt stößt nicht immer und überall auf Freude. In manchen Fällen führt das zu Vorurteilen gegenüber Menschen aus bestimmten Nationen/Ethnien,  gegebenenfalls auch zu ihrer Ausgrenzung. Mit dem Ziel des friedlichen Zusammenlebens, dient die Integrationsarbeit dazu, diese Vorurteile aufzudecken, abzubauen und die Vielfalt in der Gesellschaft positiv zu nutzen. Integration findet auf zwei Ebenen statt, der zwischenmenschlichen und der gesellschaftlichen Ebene. Auf der Ersten ist ein respektvoller Umgang sehr förderlich für die Integration. Auf gesellschaftlicher Ebene ist es für die Integration von Bedeutung, sich selbst, ob Einzelperson oder Institution, als Teil der Gesellschaft zu begreifen und diese positiv mitzugestalten. 

„Worauf kommt es bei der Integration an? Mit dieser Frage hat sich auch der Landkreis Limburg-Weilburg beschäftigt und im Rahmen des WIR-Projektes ein sogenanntes Leitbild Integration/Interkulturelle Öffnung erstellt“, erläutert Landrat Manfred Michel. Dieses Leitbild teilt der Landkreis nun auf seiner Homepage mit der Öffentlichkeit unter https://www.landkreis-limburg-weilburg.de/