Landkreis richtet neue Tageswache an der Vitos Weil-Lahn-Klinik ein


Freuen sich über die neue Tageswache in Weilmünster (von links): Dr. Frank Schmidt (Vorsitzender DRK Oberlahn), Erster Kreisbeigeordneter Helmut Jung, Stefan Engelhardt (Geschäftsführer Vitos Weil-Lahn-Klinik), Detlef Meuser (Geschäftsführer DRK Oberlahn), Eberhard Lohr (Rettungsdienstleiter DRK Oberlahn), Martin Stannarius (Vitos-Weil-Lahn) und Daniel Stenger (Fachdienstleiter Rettungsdienst im Gesundheitsamt).

Limburg-Weilburg. Der Landkreis Limburg-Weilburg hat eine weitere Tageswache an der Vitos Weil-Lahn-Klinik  in Weilmünster eingerichtet. Zur Verbesserung der räumlichen Abdeckung in Notfällen wurde die Tageswache an der Vitos-Klinik Weilmünster nun in Betrieb genommen. Montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 20 Uhr wird ein Rettungswagen an der Klinik am ehemaligen Pförtnerhaus stationiert sein.

Rund 1.180-Mal musste der Rettungsdienst im Jahr 2017 die Vitos Weil-Lahn-Klinik in Weilmünster anfahren. Davon fanden rund 810 Einsätze in der Zeit statt, in der nun ein Rettungswagen vor Ort sein wird, sodass sich dadurch erhebliche zeitliche Vorteile für die Patienten ergeben.

Aufgrund der großen Entfernungen in der Region Weilmünster bot es sich an, an der Vitos Weil-Lahn-Klinik eine Möglichkeit zu schaffen, den Wachenstandort in Weilmünster-Laubuseschbach zu unterstützen. Zusätzlich kann auch in der Region die Hilfsfrist besser eingehalten werden.

Das Projekt ist zunächst auf zwei Jahre angelegt und wird dann auf seine Wirkung hin evaluiert werden. Die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten lässt auf ein erfolgreiches Projekt für die Region hoffen.