2. Workshop zum Wettbewerb „Klimaschutz durch Radverkehr“


Limburg-Weilburg. Im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“ werden modellhafte, investive Projekte zur Verbesserung der Radverkehrssituation gefördert. Ziel ist es, neben der Einsparung von Treibhausgasemissionen auch einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten sowie durch Vorbildcharakter bundesweit zur Nachahmung anzuregen. Der Landkreis Limburg-Weilburg plant die Teilnahme an diesem Bundeswettbewerb. 

Bei dem Auftaktworkshop am 29. Januar 2018 wurden zahlreiche Ideen gesammelt, wie der Radverkehr im Landkreis Limburg-Weilburg attraktiver gestaltet werden kann. In der zweiten Phase wird ausgewählt, welche Vorschläge als konkrete, umsetzbare Projekte in den Bundeswettbewerb eingereicht werden. 

Alle Interessierten sind dazu eingeladen am

Mittwoch, 14. März 2018, 18.00 Uhr, 

in die Friedrich-Dessauer-Schule, Raum A3.10, 

Blumenröder Straße 49, 65549 Limburg, 

zu kommen und mitzudiskutieren. 

Der Workshop wird etwa zwei Stunden umfassen und bringt den öffentlichen Beteiligungsprozess für die Projektskizze zu Ende. 

Das Planungsbüro AUbE Tourismusberatung GmbH aus Bielefeld wird den Landkreis bei der Umsetzung der Workshops begleiten. Anmeldungen und auch Fragen nimmt Klimaschutzmanagerin Verena Nijssen (v.nijssen@limburg-weilburg.de, Tel: 06431 296-828) gerne vorab entgegen. 

Um Anmeldung wird gebeten!