Fairtrade-Produkte – Die Kreisverwaltung Limburg-Weilburg appelliert an die heimische Gastronomie und den Einzelhandel


Fairtrade Bananen Quelle: TransFair e. V., Gerhard Wasserbauer

Limburg-Weilburg. Der faire Handel hat sich als ein wirkungsvolles Instrument zur Armutsbekämpfung weltweit erwiesen. Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für qualitativ hochwertige und fair gehandelte Produkte. Damit sichern sie Kleinbauernfamilien faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen. 

Der Landkreis Limburg-Weilburg möchte hier ein Zeichen setzen und sich von TransFair, dem Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt e.V., zum „Fairtrade-Landkreis“ zertifizieren lassen. Einige Kommunen sind hier bereits mit gutem Beispiel voran gegangen.

Im Rahmen dessen bittet der Erste Kreisbeigeordnete Helmut Jung die lokalen Einzelhandelsgeschäfte und die vor Ort ansässige Gastronomie recht herzlich um Mithilfe.

Um die Kriterien zur Zertifizierung zu erfüllen muss im Landkreis Limburg-Weilburg unter anderem eine bestimmte Anzahl von Einzelhandelsgeschäften mindestens zwei Produkte aus fairem Handel anbieten bzw. in Cafés und Restaurants mindestens zwei Fairtrade-Produkte ausgeschenkt werden.

Bieten Sie bereits fair gehandelte Produkte an? Oder möchten Sie diese Aktion zum Anstoß nehmen und Produkte in Ihrem Einzelhandel bzw. Gastronomiebetrieb anbieten? 

Dann wenden Sie sich bitte für alle weiteren Informationen an das Büro des Ersten Kreisbeigeordneten, Herr Stupinsky. Herr Stupinsky ist zu erreichen unter der Telefonnummer 06431 / 296 209 oder per Mail an f.stupinsky(at)limbug-weilburg.de.