Tag der Selbsthilfe am Samstag 1. September 2018 in der Josef-Kohlmaier-Halle und auf dem Europaplatz


Vertreter der Selbsthilfegruppen mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Helmut Jung (rechts) und dem Veranstaltungsbanner (Foto: Häring)

Limburg-Weilburg. - Die Selbsthilfegruppen gehen in diesem Jahr beim Tag der Selbsthilfe gemeinsam mit der Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt neue Wege: Erstmals wird der Tag der Selbsthilfe in der Josef-Kohlmaier-Halle in Limburg und auf dem Europaplatz stattfinden. Beginn und Eröffnung ist um 10 Uhr mit der Begrüßung durch den Ersten Kreisbeigeordneten Helmut Jung in der Stadthalle, danach folgt die Graffiti-Aktion „Gedankensplitter“ auf dem Europaplatz. Mitglieder der 35 teilnehmenden Selbsthilfegruppen werden dabei Schlagworte auf eine Leinwand aufsprühen, um so auf die vielen Themen aufmerksam zu machen. Ab 11 Uhr gibt es Vorträge aus den Selbsthilfegruppen zu den Themen „Zöliakie“, „zur deutschen Gebärdensprache und Gehörlosenkultur“, „wenn Eltern trinken, leiden auch die Kinder“ und zu „ADHS bei Erwachsenen“. Gegen 12:30 Uhr werden die Selbsthilfegruppen mit Vertretern der Politik den Stellenwert der Selbsthilfe in der Gesellschaft diskutieren.

Dazu gibt es weitere Aktionen der Selbsthilfegruppen auf dem Europaplatz und in der Stadthalle. Außer den Selbsthilfegruppen werden auch der VdK Oberlahn, der Pflegestützpunkt und die Betreuungsbehörde des Landkreises am Tag der Selbsthilfe teilnehmen. Auf dem Europaplatz wird auch eine Hüpfburg für die Kinder aufgebaut. Abschluss des Tages der Selbsthilfe ist gegen 15 Uhr.