Landrat Manfred Michel eröffnet die dritte Ausstellung der Pixel-AG im Kreishaus - Brücken im Landkreis Limburg-Weilburg


Die Pixel-AG mit Michael Mais, Markus Heinritz, Heike Laux, Organisator Jan Kieserg, Lidwina Willert, Dozent Michael Schultes, Dieter Meuser, Landrat Manfred Michel, Jörg Schütz und Manfred Weber (von links) bei der Vernissage im Kreishaus.

Limburg-Weilburg. „Ihr habt eine tolle Arbeit geleistet. Ihr seid klasse.“ Mit diesem Lob führte Landrat Manfred Michel in die neue Bildpräsentation ein, die derzeit die drei Etagen des Kreishauses in Limburg zieren. Von der Pixel-AG mit viel Liebe zum Hauptmotiv bis hin zum Detail gestaltet, mit der Linse und wachen Augen eingefangen. Hinter der Pixel-AG verbergen sich ehemalige und derzeit tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg.

Landrat Michel, der selbst eine starke Verbindung zur Kunst hat und Ideengeber der Pixel-AG war, unterstrich die Weiterentwicklung des Fotografierens innerhalb der AG, die bei der nunmehr dritten Ausstellung dieser Gruppe deutlich werde. Im Kreishaus sind über 80 Motive zu sehen, die alle dem gleichen Gedanken entspringen, die gleiche Bildidee beinhalten und unter dem Thema „Brücken im Landkreis Limburg-Weilburg“ die Besucherinnen und Besucher zum längeren Verweilen ansprechen. Brücke ist nicht gleich Brücke, ob historisch, restauriert oder neu, ob über Bäche oder Flüsse, ob für Radler, Fußgänger, Transportfahrzeuge, alle abgebildeten Brücken dienen den Menschen zum Kommunizieren, egal wie.

Manfred Michel bedankte sich bei allen Mitwirkenden, besonders bei Michael Schultes, der mit vielen Tipps und guter Erläuterung der Themen die acht Fotokünstlerinnen und Fotokünstler führt und berät. „Es sind bei der Pixel-AG immer wieder Fortschritte erkennbar“, meinte er. Aus der großen Anzahl ragen besonders die beiden Staffeler Brücken, die alte Lahnbrücke im Abendlicht und die nach der Sprengung 1945 nur einspurig wieder aufgebaute Eisenbahnbrücke heraus. Blickwinkel und Entfernung bestimmen hier das perfekte Ambiente. Sogar wildwachsende Grasbüschel bereichern das eher spröde Motiv, das von Markus Heinritz so spannend in den Fokus gerückt wird.

Jan Kieserg hat sich der malerischen Elzer Elbbachbrücke und der Hadamarer Schlossbücke gewidmet. Lidwina Willert lässt ihre Kamera auf die Eisenbahnbrücken in Hadamar und Weilburg sowie auf die Runkeler 1000-jährige Lahnbrücke von oben schweifen. Michael Mais führt zur mit flachen Schiefersteinen gemauerten Wörsbachbrücke in Würges und an die Laubusbachbrücke in Oberbrechen. Dieter Meuser lässt die einzigartige Villmarer Marmorbrücke sprechen. Seine Lasterbachbrücke bei Ellar mit den bemoosten Steinen könnte ein Motiv aus einem alten Schinderhannes-Heimatfilm sein. Manfred Weber hat sich in Dehrn umgesehen und auch die Radwegbrücke bei Dietkirchen aufs Bild gebannt. Dozent Michael Schultes bleibt dem Elbbach fotografisch treu und erinnert auch mit einem Foto an das gefährliche Hochwasser der sonst so kleinen Elb. Heike Laux hat sich ausgiebig Gräveneck und den schönen Weilburger Brücken gewidmet. Bleibt noch Jörg Schütz zu erwähnen, der ebenfalls Mitglied der Fotogruppe ist.

Zum Abschluss seiner Laudatio überreichte Landrat Manfred Michel Wein und Merci-Schokolade an seine ehemaligen und jetzigen Kolleginnen und Kollegen, die in der Pixel-AG für eine beeindruckende Ausstellung sorgen, die sehr interessant und sehenswert ist. Diese Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten des Kreishauses in Limburg jederzeit betrachtet werden.