Tag der Selbsthilfe am Samstag 9. September 2017


Viele Stunden der Vorbereitung sind in den Tag der Selbsthilfe geflossen. Mitglieder aus verschiedenen Selbsthilfegruppen haben in diesem Jahr gemeinsam mit der Selbsthilfekontaktstelle im Gesundheitsamt an der Gestaltung des Tages mitgewirkt und eine Menge neuer Ideen eingebracht. Beginnen wird der Tag um 9 Uhr mit der Begrüßung durch den Ersten Kreisbeigeordneten Helmut Jung, danach steht die Graffiti-Aktion „Gedankensplitter“ auf dem Programm. Mitglieder der 33 teilnehmenden Selbsthilfegruppen werden vor dem Veranstaltungszelt Schlagworte auf eine Leinwand aufsprühen, um so auf die vielen Themen aufmerksam zu machen.

Dazu gibt es weitere Aktionen der Selbsthilfegruppen, z.B. unterrichtet die Gehörlosengemeinschaft das Fingeralphabet, der Kreuzbund bietet einen alkoholfreien Cocktailstand an und ein Parkinson-Simulationsanzug bietet die Möglichkeit sich in die Lage der Betroffenen zu versetzen. Zusätzlich werden sich die Gruppen in Kurzvorstellungen präsentieren.

Eine weitere Neuerung ist der Punkt „Betroffene fragen – Politiker antworten“, dabei werden Betroffene und Politiker über den Stellenwert der Selbsthilfe sprechen. Auch die Verpflegung orientiert sich in diesem Jahr an einem Thema, es wird ein Gluten freier Imbiss angeboten. Außer den Selbsthilfegruppen werden auch der Pflegestützpunkt und die Betreuungsbehörde des Landkreises am Tag der Selbsthilfe teilnehmen.

Abschluss des Tages der Selbsthilfe ist gegen 14 Uhr.