Auf Knopfdruck werden die Inhalte der Kreis-Homepage vorgelesen

Das System bietet Erleichterungen für Menschen mit Seh- oder Leseschwächen


Die Internetseite des Landkreises Limburg-Weilburg verfügt nun über eine Vorlesefunktion. Mit dem „Readspeaker“ werden dem Nutzer alle Inhalte der Internetpräsentation vorgelesen, wenn er auf die entsprechenden Buttons klickt. Landrat Manfred Michel sieht dieses Medium als einen weiteren Beitrag zur Bürgerfreundlichkeit der Kreisverwaltung.

Für blinde Menschen gibt es spezielle Vorleseprogramme für PCs. Bei diesem System handelt es sich um eine Ergänzung. Entwickelt wurde die Vorlesefunktion mit dem Ziel, die Inhalte der Homepages per Audioplayer erfahrbar zu machen. Diese Software hilft Menschen bei begrenzter Lesefähigkeit, bei Leseschwäche, Dyslexie und anderen sprachbasierten Lernschwächen, erklärte Landrat Michel.

Auch Menschen mit Migrationshintergrund können davon profitieren und zusätzlich zur Erfassung der Inhalte auch ihre Deutschkenntnisse verbessern. ReadSpeaker funktioniert auf allen Endgeräten und mit allen Browsern, inklusive der neuesten Versionen von iOS und Android. Unterwegs können Informationen über mobile Endgeräte abgefragt werden, zum Beispiel in Situationen, in denen Lesen unbequem ist. 

Wenn Besucher auf den Vorlesen-Button klicken, öffnet sich der ReadSpeaker und liest den Inhalt der Seite vor. Der Text wird gleichzeitig farblich hervorgehoben, wodurch die Verständlichkeit des Textes verbessert wird.

Im Menü Einstellungen können die Benutzer das Lese-Erlebnis den eigenen Wünsche anpassen. Die Vorlesegeschwindigkeit sowie die Art und Weise der Text-Hervorhebung können individuell gestaltet werden (entweder Satz für Satz oder Wort für Wort). Um nur einzelne Passagen eines Textes vorlesen zu lassen, können auch einzelne Textbereiche markiert werden. Außerdem kann eingestellt werden, dass die Seite automatisch scrollt und dem hervorgehobenen Text folgt.