Richtfest mit zahlreichen Gästen in Weilburg - Vorfreude auf das neue Kreishallenbad


Richtspruch für das neue Kreishallenbad in Weilburg, das nun schon konkrete Formen angenommen hat.

Landrat Manfred Michel erläuterte den zahlreichen Gästen des Richtfestes viele Details zum neuen Kreishallenbad.

Weilburg. Das neue Kreishallenbad in Weilburg nimmt konkrete Formen an. Landrat Manfred Michel durfte zahlreiche Gäste zum Richtfest begrüßen und freute sich über den zügigen Fortgang der Baumaßnahme. Nach den Sommerferien 2018 soll das neue Bad fertig sein und der Bevölkerung zur Verfügung stehen.
„55 Mal 33 Meter wird das Bad groß sein. Schwimmern steht ein 25 Meter langes Becken zur Verfügung, für Sport- und Therapieangebote zusätzlich ein Multifunktionsbecken mit höhenverstellbarem Hubboden. Die Sauna wird einen Ruhebereich mit Blick zur Lahn erhalten. Hinzu kommt ein Bistro, das die Badegäste versorgt, in dem aber auch Besucher ohne Eintrittskarte einkehren können. Radtouristen finden am Parkplatz Ladestationen für E-Bikes“, erläuterte Landrat Michel während des Richtfestes. „An Nord- und Südseite wird der Baustoff Glas dominieren, außerdem werden in Anlehnung an das Umfeld Kupfer und Holz verwendet“, nannte der bauleitende Architekt Matthias Losacker außerdem Details zur Bauweise.
In neuem Glanz soll zur Eröffnung nach den Sommerferien 2018 auch das Außengelände erstrahlen. Auf der terrassenförmig angelegten Wiese können Gäste dann in Liegestühlen entspannen. Landrat Manfred Michel erinnerte daran, dass eine Sanierung des alten Gebäudes aufgrund der Chloridbelastung im Beton unwirtschaftlich gewesen wäre. Lob für den Bau kam von Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich, der als Kreistagsmitglied selbst noch für die Pläne gestimmt hatte. Und auch der neue Weilburger Bürgermeister Dr. Johannes Hanisch betonte: „Wir brauchen ein Bad in Weilburg.“
Landrat Manfred Michel machte noch einmal deutlich, dass die Bürgerbeteiligung an diesem Projekt enorm hoch gewesen sei und sich der Neubau sehr gut in die Landschaft einpasse. Zudem sollen die Dächer nach Fertigstellung begrünt werden. Manfred Michel dankte den Planern des neuen Kreishallenbades mit Architekt Matthias Losacker an der Spitze sowie natürlich den bauausführenden Firmen, den Oberlahnkommunen, die den Landkreis Limburg-Weilburg als Bauherr bei dieser Maßnahme unterstützen, und auch dem Land Hessen für die Förderung.