Landrat Manfred Michel überreicht Franz-Josef Kegler den Landesehrenbrief

Mehr als acht Jahrzehnte im Dienste der Kommunalpolitik


Landrat Manfred Michel (Dritter von links) überreichte Franz-Josef Kegler den Landesehrenbrief. Das freute auch Klemens Schlimm, Christa Buschmann, Anneliese Kegler und Bürgermeister Andreas Höfner (von links).

Der Kommunalpolitiker Franz-Josef Kegler aus Wilsenroth ist von Landrat Manfred Michel mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden. Damit wurde sein jahrzehntelanger Einsatz auf ehrenamtlicher Ebene gewürdigt. „Wer die Vita von Franz-Josef Kegler betrachtet, gerät ins Staunen: Auf nicht weniger als 48 Jahre in Parteiämtern und 36 Jahre in kommunalpolitischen Ämtern summiert sich das ehrenamtliche Engagement des Wilsenröthers“, betonte Landrat Manfred Michel in seiner Laudatio. Als Hausherr begrüßte Dornburgs Bürgermeister Andreas Höfner im Rahmen eines kleinen Empfangs Kegler gemeinsam mit Ehefrau Anneliese sowie Christa Buschmann vom CDU-Gemeindeverband und Wilsenroths Ortsvorsteher Klemens Schlimm, der diese Verleihung auch angeregt hatte.

Franz-Josef Kegler hat in unterschiedlichen Funktionen seine Spuren in der Partei und in der Kommunalpolitik hinterlassen. Von 1989 bis 1997 und von 2001 bis 2016 war er Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Wilsenroth und gleichzeitig Mitglied des CDU-Gemeindeverbandes Dornburg, dessen stellvertretender Vorsitzender er seit 2015 ist. Außerdem war er Mitglied des Dornburger Gemeindevorstands und des Ortsbeirats von Wilsenroth. Eingebracht hat er sich auch in den beiden Arbeitskreisen für den Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ und „Dornburg 2030“.

In seinem Heimatdorf Wilsenroth war Franz-Josef Kegler aber auch noch anderweitig tätig. So unter anderem als Fußballer beim SV Wilsenroth. Hier spielte er bereits mit 17 Jahren in der ersten Mannschaft, mit der er Ende der 60er Jahre gleich mehrfach den Pokal auf Bezirksebene gewann. Unvergessen sind auch seine Auftritte mit der Gesangsgruppe „3 Gröschelchen-Trio“ in den 80er Jahren auf der Wilsenröther Fastnachtsbühne. Neben dem Fußball frönte Kegler mehr als 20 Jahre lang zudem auch dem Kegelsport bei den Montagskeglern.