Landrat Michel überreicht Reinhold Schmitt den Landesehrenbrief

Auszeichnung für einen „Kümmerer“


Landrat Manfred Michel (Zweiter von rechts) freute sich mit Bürgermeister Horst Kaiser sowie Anita und Reinhold Schmitt (von links) über die Verleihung des hessischen Landesehrenbriefs.

Seine ruhige und bedachte Art haben ihn stets ausgezeichnet, wenn es darum ging, für ehrenamtliche Ziele zu kämpfen. Landrat Manfred Michel bezeichnete ihn während seiner Laudatio als „Kümmerer par excellence“. Der 70-jährige Elzer Reinhold Schmitt hat aus den Händen von Landrat Michel für seine umfangreichen ehrenamtlichen Verdienste den Ehrenbrief des Landes Hessen in Empfang nehmen dürfen.

Rund 17 Jahre gehörte Reinhold Schmitt Gemeindevertretung und Gemeindevorstand in Elz an, davon 14 Jahre als Erster Beigeordneter. Der Landrat stellte vor allem die Tätigkeit des Ersten Beigeordneten in den Jahren heraus, als er den Bau der neuen Erlenbach-Sporthalle vorbereitet und durchgesetzt hatte. Bei der Neugestaltung des Elzer Friedhofes habe Schmitt als Vorsitzender der Friedhofs-Kommission eine klare Linie vertreten und zahlreiche Ideen umgesetzt.

Landrat Manfred Michel würdigte natürlich auch die Arbeit Schmitts im Elzer Geschichts- und Museumsverein, unter anderem mit der Vorbereitung der Elzer Jubiläumskirmes 2004, bei der Reinhold Schmitt einen Festzug von mehr als 80 Zugnummern organisiert hatte. Schmitt habe sich als Mentor für die Erhaltung der Johanneskapelle und des Elzer Johannestages eingesetzt. Bei etlichen Jugendlichen hat sich der Geehrte indes sehr beliebt gemacht, als er gemeinsam mit Josef Neu während zahlreicher Zeltlager für das stets leckere Essen verantwortlich zeichnete. „Reinhold Schmitt ist ein wichtiger Mann für das Elzer Vereinsleben“, betonte der Landrat.

Aber auch auf beruflicher Ebene habe sich der 70-Jährige große Anerkennung verdient, nicht zuletzt als Obermeister der Friseur-Innung. Beliebt und fachlich kompetent zugleich, führte er als Fachlehrer an der Adolf-Reichwein-Schule in Limburg etliche Auszubildende des Friseurhandwerks zu einem erfolgreichen Abschluss. Dies alles nahm Landrat Manfred Michel nun zum Anlass, Reinhold Schmitt den Landesehrenbrief zu überreichen, worüber sich natürlich auch Ehefrau Anita und die vier Kinder sehr freuten. Da wollte auch die Gemeinde Elz nicht zurückstehen. Bürgermeister Horst Kaiser übergab dem Jubilar nach einem Beschluss des Gemeindevorstandes als drittem Elzer Bürger das Stadtrechtssiegel.