Elf Auszubildende starten bei der Kreisverwaltung ins Berufsleben

Bereitstellung von Ausbildungsplätzen eröffnet jungen Menschen gute Zukunftschancen


Von links nach rechts: Erste Reihe: Marius Klan (Fachinformatiker für Systemintegration), Jana Jeuck, Luisa Verazzo, Leyla Sogukcesme, Louisa Stoll (alle Anwärterinnen für den mittleren Dienst); Zweite Reihe: Sophia Becher(Verwaltungsfachangestellte), Ines Kretz (Bauzeichnerin) Christian Schardt (Fachinformatiker für Systemintegration), Lina Ubertaite (Anwärterin für den mittleren Dienst), Marco Keul, Antonia Schmidt (Verwaltungsfachangestellte); Letzte Reihe: Daniela Holz, Michael Lohr, Christoph Heun, Johanna Becker und Pia Stöckl

In der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg haben zum 1. August 2017 elf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Ausbildung begonnen. Fünf von ihnen sind Anwärterinnen für den Mittleren Verwaltungsdienst, drei möchten den Beruf der Verwaltungsfachangestellten erlernen, zwei erlernen den Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration und eine absolviert die Ausbildung zur Bauzeichnerin.

Herzlich begrüßt wurden sie vom Büroleitenden Beamten Michael Lohr, der Personalchefin Daniela Holz, der Ausbildungsleiterin Pia Stöckl, vom Personalratsvorsitzenden Christoph Heun und von Jugend- und Ausbildungsvertreterin Johanna Becker. Sie wünschten ihnen einen guten Start ins Berufsleben und viel Erfolg in den kommenden drei Jahren. Die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen ist eine wichtige Maßnahme, um jungen Menschen gute Zukunftschancen zu ermöglichen. „Die Kreisverwaltung bietet Ihnen eine sehr gute Ausbildung mit guten Aufstiegsmöglichkeiten, wenn Sie Ihre Ausbildung mit dem erforderlichen Engagement betreiben“, erklärte Landrat Manfred Michel.