Frauenforum zur beruflichen Qualifikation


Das Frauenforum zur beruflichen Qualifikation findet am Samstag, 5. November 2016, in der PPC-Schule, Zeppelinstraße 39, 9 bis 15.30 Uhr, statt. Der Arbeitskreis „Frau und Beruf“ im Landkreis Limburg-Weilburg veranstaltet schon zum 15. Mal den Weiterbildungstag.

„Wir wollen so viele Frauen wie möglich  ansprechen,  ob berufstätig oder arbeitssuchend,  in der Familienphase oder  Wiedereinsteigerinnen, alle sollen ein passendes Weiterbildungsangebot finden“, so die Leiterin des Arbeitskreises und Kreisfrauenbeauftragte Ute Jungmann-Hauff.

Das Frauenforum zur beruflichen Qualifikation bietet neben ganz vielen Informationen zur beruflichen Qualifizierung oder zum Wiedereinstieg Hilfen für die weitere Berufsplanung an. In elf verschiedenen Workshops, die vormittags und nachmittags angeboten werden, erhalten die Teilnehmerinnen Tipps und Hilfestellungen, beispielsweise für einen angestrebten Jobwechsel oder auch hinsichtlich Vereinbarkeit von Beruf und Familie. In diesem Jahr stehen 120 Plätze am Vormittag und am Nachmittag zur Verfügung. An den Infoständen über „Fördermöglichkeiten für Berufstätige“ und „Informationen zur Rente“ können ganz individuelle Fragen geklärt und weitere Beratungstermine vereinbart werden. Mit dabei ist der Jobcenter und der Hessen-Campus Limburg-Weilburg mit seiner Bildungsberatung.

Schwerpunktthema ist in diesem Jahr der „Minijob“. Für die einen ist der „Minijob“ ein abgabenfreier Nebenverdienst, für die anderen der Weg in die berufliche Sackgasse. Laut der Studie „Frauen im Minijob“ des Familienministeriums schaffen gerade mal 14 Prozent aller Frauen den Schritt in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Nicht wenige bleiben zwischen sechs und acht Jahre im Minijob mit allen Folgen für eine unzureichende Vorsorge für das Alter. Viele Minijobberinnen fühlen sich als „Aushilfe“ oder „Arbeitnehmerinnen zweiter Klasse“ und werden selten bei Personalentwicklungsmaßnahmen berücksichtigt. Die Ausstellung räumt mit den Irrtümern zum Thema „Minijob"  auf und beantwortet Minijobberinnen und Unternehmen wichtige Fragen. Begleitend zur Ausstellung wird die Broschüre „Der Minijob – Da ist mehr für Sie drin!“ vorgestellt und ausgelegt.

Workshopthemen:

Miteinander - Gegeneinander, Irina Baehr, Trainerin und Coach
Umstieg auf MS Word 2013, Nicole Erwe, Trainerin
Umbruch als Chance,  Margit Geiger, Supervisorin und Coach
Schlagfertigkeit, Dr.Kyra Naudascher-Jankowski, Dipl.-Sozialökonomin, Trainerin
Durchsetzungsstrategien, Luise Lebeda, Trainerin
Work Life Balance, Julia Radecke, Individualpsychologische Beraterin
Altersvorsorge heute, Sabrina Schneider, Dipl.-Betriebswirtin,
Netzwerke knüpfen, Bettina Schweer, Systemische Beraterin
Hochsensibel, Sabine Bühler, Therapeutin
Interkulturelle Kompetenz, Uta Meyer-Grötecke Dipl.-Sozialarbeiterin
Minijobs, Patricia Dörr, Steuerberaterin

Die Teilnehmerinnen können bis zu zwei Workshops besuchen. Die Teilnahme ist kostenfrei, doch die Teilnehmerinnenzahl ist begrenzt, deshalb ist eine Anmeldung erforderlich im Kreisfrauenbüro unter der Tel.-Nr. 06431/296-169, 296-153 oder E-mail: frauenbuero@limburg-weilburg.de. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich. Während der Veranstaltung wird eine Kinderbetreuung angeboten. In der Mittagspause besteht die Möglichkeit, ein Mittagessen einzunehmen. Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter:


Dateien:
Frauenforum_Flyer.pdf53 Ki