Das neue Kreis-Jahrbuch 2017 ist im Buchhandel und in den Kreishäusern erhältlich

Auf 320 Seiten: Rückblicke in die Geschichte und Ausblicke in die Zukunft


Rückblicke in die Geschichte und Ausblicke in die Zukunft: Das Jahrbuch 2017 des Landkreises Limburg-Weilburg ist gefüllt mit Erinnerungen bis in frühere Zeiten im Nassauer Land. „Es ist in jedem Jahr ein erfreulicher und spannender Moment, wenn ich das neue Jahrbuch vorstellen kann. Es ist das 27. in Folge. Ich freue mich, dass wir in dieser unbeständigen Zeit mit ihren kurzlebigen Innovationen ein solch kontinuierliches Projekt unser Eigen nennen können. Solche Jahrbücher finden wir in Hessen nicht so oft“, sagte Landrat Manfred Michel bei der Vorstellung des neuen Bandes.

Was hat der 320 Seiten starke Band denn diesmal zu bieten?

2016 war für den Landkreis ein ereignisreiches Jahr. Die Kommunalwahl im März brachte einige Veränderungen in den Kreistag. Nach 23 Jahren hat Altbürgermeister Robert Becker das Amt des Kreistagsvorsitzenden abgegeben. Mit viel Beifall und großem Dank wurde er aus dem Amt verabschiedet. Sein Nachfolger ist Joachim Veyhelmann.

Ein freudiger Höhepunkt des Jahres war sicher die Wahl des neuen Bischofs von Limburg, Monsignore Dr. Georg Bätzing. Es gibt auch traurige Anlässe, über die in diesem Buch berichtet wird. Dazu gehört sicher der Tod unseres Kreisausschussmitglieds Dr. Manfred Birko.

2017 wird nicht minder bedeutungsvoll. Es wird ein Lutherjahr werden, denn vor exakt 500 Jahren hat der große Kirchenmann mit dem Anschlagen seiner Thesen die Reformation eingeleitet. Über die Entwicklung der Reformation im Landkreis und die Feierlichkeiten in der Region wird in einem Sonderteil dieses Buches zu lesen sein.

Neben Luther stehen zwei weitere große deutsche Persönlichkeiten im Fokus: Johann Wolfgang von Goethe und Ludwig van Beethoven. Welchen Bezug diese beiden Prominenten zu unserem Landkreis haben, ist auch zwischen diesen beiden Buchdeckeln zu lesen.

Ein sehr gutes Gespür für die Natur hat Herbert Friedrich, der zu den zahlreichen Stammautoren der Jahrbücher gehört. Mit seinem Beitrag über das geheimnisvolle Leben des Waldkauzes im Landkreis, der in diesem Buch erscheint, hat er ins Schwarze getroffen. Denn kurz nach dem Jahrbuch-Redaktionsschluss gaben der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und der bayerische Landesbund für Vogelschutz (LBV) bekannt, dass der Waldkauz Vogel des Jahres 2017 sein wird. „Eine top aktuelle Punktlandung“, wie Landrat Michel feststellte.

Neue heimatgeschichtliche Forschungsergebnisse werden ebenso vorgestellt wie humorvolle und ernste Gedichte und Erzählungen. Auch kleinere oder größere Jubiläen sind Themen in diesem Band, der wieder eine bunte Mischung lesenswerter Artikel liefert.

Ein Artikel über das „Dawener Platt“ erreichte die Redaktion sogar aus den USA. Landrat Michel dankte den zahlreichen Autorinnen und Autoren für die anspruchsvollen Beiträge. Übrigens: Wer Artikel für die kommenden Jahrbücher schreiben möchte, kann sich gerne an die Redaktion im Kreishaus wenden: heimatstelle(at)limburg-weilburg.de oder 06431 296-242.

Das neue Buch ist im Buchhandel und in den Kreishäusern in Limburg und Weilburg für 8.90 Euro erhältlich.