Vielfältige Buchangebote warten in der Kreis- und Stadtbücherei in Weilburg

Landrat Michel: „Durch leichte Sommerlektüre die Lust am Lesen fördern!“


Die Ferienzeit bietet sich für Groß und Klein besonders an, um wieder mal zum Buch zu greifen. Das Team der Kreis- und Stadtbücherei (von links): Marita Reusch, Nicole Künstling, Leiterin Christiane Henss und Landrat Manfred Michel stellen interessante Schriften vor.

Die einen nennen es LeseFerienClub, andere werben für FerienLeseLust und wieder andere sprechen vom Lesesommer 2016. Es gibt zahlreiche Leseinitiativen im Sommer. „Gottlob“, sagt Landrat Manfred Michel, denn das Lesen komme besonders bei Kindern und jungen Menschen zu kurz. Ziel dieser vielfältigen Projekte landauf und landab ist die Förderung der Lesekompetenz vor allem bei den Kindern und Jugendlichen, die sonst eher weniger zum Buch greifen. „Durch leichte Sommerlektüre soll die Lust am Lesen und an der Lektüre gefördert werden“, regt Landrat Michel an.

Das meinen auch Büchereileiterin Christiane Henss und ihr Team von der Kreis- und Stadtbücherei Weilburg. Zusammen mit Marita Reusch und Nicole Künstling hat sie für die Ferienzeit und natürlich auch darüber hinaus für Klein und Groß ein spezielles, vielseitiges Buchangebot zusammengestellt. „Es sind sehr lebendige ebenso unterhaltsame und nachdenkliche Titel darunter, die in jeder erdenklichen Aufmachung angeboten werden“, sagt die Leiterin. Einige Titel gefällig?

Für Vorschulkinder: Catherine Rayner. „Agathe zählt die Sterne“ oder Irena Kobald: „Zuhause kann überall sein!“

Für Grundschulkinder: Markus Orths: „Das Zebra unterm Bett“, Kirsten John: „Ich, Kater Schewi und der jüngste Opa der Welt“ oder „Kommissar Gordon“.

Für größere Kinder: Sarah Moore Fitzgerald: „Das Apfelkuchenwunder“, Stefanie Höfler: „Mein Sommer mit Mucks“.

Erwachsene kommen natürlich auch nicht zu kurz; zum Beispiel mit einer neuen Serie von Reiseführern zu den schönsten Orten und Landschaften in Deutschland: „Ihre Reise beginnt in der Kreis- und Stadtbücherei“, schlagen Landrat und Büchereiteam vor. Denn Urlaub in Deutschland sei bequem mit dem Auto zu erreichen.  

„Lesen tut gut“, da ist sich Landrat Michel sicher. Bibliotheken als Bildungseinrichtungen seien in der Lage, Medien- und Informationskompetenz zu vermitteln. „Sie tun dies für alle Nutzergruppen im Rahmen des lebenslangen Lernens. Leseförderung durch dieses Sommerprojekt soll das Medieninteresse und die Mediengewohnheiten der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen stärken und das Lesen wieder mehr in den Vordergrund rücken“, wünscht sich Manfred Michel.

Der aktuelle Bildungsbericht verdeutliche, dass sich die Lesekompetenz zwar deutlich verbessert habe, aber der Anteil leseschwacher Schülerinnen und Schüler immer noch sehr hoch sei. Diese Schülerinnen und Schüler haben es bei der späteren Berufswahl besonders schwer, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden und damit Voraussetzungen zu schaffen, am gesellschaftlichen Leben aktiv teilzunehmen sowie die eigene Zukunft zu sichern, gab Michel zu bedenken. Er hat sich bereits eine Sommerlektüre ausgesucht: „Wenn ich die Zeit dazu finde, werde ich Donna Leon: Tod zwischen den Zeilen oder Frank Schätzing: Breaking News lesen. Beide Bücher liegen auf meinem Nachttisch“. 

Und einen Tipp zum Schulstart hat Landrat Michel auch: „Ein Leseausweis der Kreis- und Stadtbücherei gehört in jede Schultüte!“ Für Kinder kostenfrei erhältlich sind die Ausweise in der Bücherei in der Weilburger Mauerstraße.

Die Kreis- uns Stadtbücherei befindet sich in der Weilburger  Mauerstraße 1, Telefon:  06471 / 30 33 9, E-Mail: buecherei(at)weilburg.de, Internetseite: www.buecherei-weilburg.de

 

Öffnungszeiten der Kreis- und Stadtbücherei

Montag 10.00 - 13.00 Uhr

Dienstag 13.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch 9.00 - 13.00 Uhr

Freitag 14.00 - 19.00 Uhr