Kreisstraßen

Aktuelle Baumaßnahmen

Teilabschnitt der K 503 zwischen Heringen und der Bundesstraße 417

Die Kreisstraße 503, eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen dem Landkreis Limburg-Weilburg und dem benachbarten Rhein-Lahn-Kreis, insbesondere zwischen der B 417 und der B 54 im Aartal, wird auf einem Teilabschnitt zwischen Heringen und B 417 ausgebaut. Landrat Manfred Michel, Vertreter der Gemeinde Hünfelden und die verantwortlichen Baufachleute waren zum ersten Spatenstich gekommen, um den Startschuss für den Baubeginn zu geben. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 890.000 Euro. 70 Prozent übernimmt das Land Hessen nach den Vorgaben des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes. 330.000 Euro entfallen auf den Landkreis.

Die Straße befindet sich in einem schlechten Zustand. Das hatten verschiedene Baugrunduntersuchungen ergeben. Der Aufbau war nicht mehr frostsicher und tragfähig. „Die Straße ist mit einer Fahrbahnbreite von ca. 5,10 Meter 5,30 Meter zu schmal, insbesondere im Hinblick auf das tägliche Verkehrsaufkommen von rd. 2.200 Fahrzeugen“, sagte Landrat Michel vor Ort.

Künftig wird die Fahrbahnbreite sechs Meter betragen. Im Zuge des Ausbaus wird auch die bestehende Entwässerung erneuert. Der gesamte Bauabschnitt hat eine Länge von rd. einem Kilometer. Die Seitensteifen haben eine Breite von 1,00 Meter bis 1,50 Meter. Die Fahrbahn erhält einen Aufbau in einer Stärke von insgesamt 65 Zentimetern.

Landrat Michel kündigte an, dass auch die Fahrbahndecke der K503 vom Ortsrand Heringen bis zum Anschluss an den Neubauabschnitt in den kommenden Jahren erneuert werden soll. Dies geschieht dann im Zuge des Kreisstraßenprojektes des Kreises, dass Landrat Michel auf den Weg gebracht hat. Ziel ist eine generelle Verbesserung der Qualität der Kreisstraßen.

Um die Baumaßnahme schnell und störungsfrei abwickeln zu können, muss die K503 zwischen Heringen und der B417 voll gesperrt werden. Der Verkehr wird über die B 417 – Kirberg – L 3022 Richtung Kaltenholzhausen – K 505 – Heringen umgeleitet. Die Arbeiten werden bis Juni/Juli 2017 andauern, ebenso lange auch die Vollsperrung. Die Verkehrsteilnehmer und auch Nutzer des ÖPNV werden um Verständnis für die Beeinträchtigungen durch die Bauarbeiten und die notwendige Umleitung gebeten.

Gemeinschaftsmaßnahme Erneuerung K 498 „Dehrner Straße“ in der Ortsdurchfahrt (OD) Ahlbach (Stadt Limburg) und anschließende freie Strecke bis zur K 496 „Jahnstraße“ (Kreis)

Nach Beendigung der Sanierung der Fahrbahn der K 498 zwischen der B 49 und der K 496 „Jahnstraße“ im Auftrag des Kreises wurde Mitte April mit der Grunderneuerung der K 498 in der Ortsdurchfahrt Ahlbach (vom Ortseingang bis zur Vorderstraße) und auf der anschließenden freien Strecke bis zur Einmündung K 496 „Jahnstraße“ begonnen.

Es handelt sich hierbei um eine Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Limburg und des Kreises, wobei der weitaus größte Anteil auf die Stadt entfällt. Die Erneuerung der OD Ahlbach obliegt der Stadt Limburg, während der Kreis für den Abschnitt außerhalb der OD von rd. 160 m zuständig ist. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum Herbst 2017.

Zunächst werden die Kanalsammelleitung und die betroffenen Hausanschlüsse in der Dehrner Straße ausgetauscht. Anschließend erneuert die EVL die Wasserleitung. In den Herbstferien im Oktober wird ein Teilabschnitt des Kanals in der unteren Vorderstraße erneuert, so dass dieser Bereich ebenfalls gesperrt werden muss. Danach starten die Straßenbauarbeiten. Neben der Erneuerung der Fahrbahn einschl. Rinne und Bordstein werden auch die Gehwege neu gepflastert. In Höhe des Sportplatzes wird eine Über-querungshilfe für Fußgänger angelegt.

Für die Arbeiten in der Ortsdurchfahrt Ahlbach sowie für die Fahrbahnerneuerung außerorts muss der betroffene Bereich für den Durchgangsverkehr komplett gesperrt werden. Die direkt betroffenen Anlieger werden rechtzeitig von der Stadt über die geplanten Arbeiten informiert. Die übrigen Einwohner von Ahlbach können über die Jahnstraße ihr Ziel erreichen. Der Durchgangsverkehr wird über die K 496 „Jahnstraße“ und weiter über die K 459, Niederweyer in Richtung Hadamar und umgekehrt umgeleitet. Die Verkehrsteilnehmer werden durch eine entsprechende örtliche Beschilderung über die Verkehrsführung während der Bauarbeiten informiert.

Die Gesamtkosten der Stadt belaufen sich auf rd. 800.000 EUR. Die Kosten des Kreises betragen rd. 150.000 EUR einschl. des bereits fertiggestellten Abschnitts.

Pressemitteilungen

Landrat Michel gibt Kreisstraße bei Heringen wieder frei

Dienstag 13. Juni 2017

Der Verkehr fließt schon wieder weiterlesen...


Teilabschnitt der K 503 zwischen Heringen und der Bundesstraße 417 wird ausgebaut

Donnerstag 13. April 2017

Fahrbahn wird künftig sechs Meter breit sein – Vollsperrung bis Ende Juni 2017 weiterlesen...


Straßenbaumaßnahmen im Landkreis Limburg-Weilburg sind weitgehend abgestimmt

Donnerstag 13. April 2017

Landrat Michel lud zum jährlichen Koordinierungsgespräch ein weiterlesen...