Ihr Ansprechpartner

Wasser-, Boden- und Immissionsschutz
Leitung: Frank Zell
Telefon: 06431 296-5901
Fax: 06431 296-5903
E-Mail: F.Zell@Limburg-Weilburg.de
Gebäude: HAD
Zimmer: 201
Öffnungszeiten: Montag-Mittwoch-Donnerstag: 8.30 – 12.00 und 13.30 – 15.30 Uhr; Dienstag: geschlossen, oder nach Vereinbarung; Freitag: 8.30 – 12.00 Uhr
Zu den Ansprechpartnern

Wasser-, Boden- und Immissionsschutz

Im Fachdienst werden

  • die Aufgaben der Unteren Wasserbehörde nach dem Hess. Wassergesetz
  • die Aufgaben der Unteren Bodenschutzbehörde nach dem Hess. Altlasten- und Bodenschutzgesetz
  • Überwachungsaufgaben nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz
  • die Aufgaben nach dem Schornsteinfegergesetz sowie
  • die Umweltberatung / Umweltfortbildung

wahrgenommen.
Dazu zählt auch für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen der vorgenannten Rechtsbereiche zu sorgen und ggf. bei Verstößen gegen diese Bestimmungen gegenüber den Verantwortlichen die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Durch Umweltberatung und Umweltbildung bzw. Fortbildung wird ferner frühzeitig auf die Entwicklung des Umweltbewusstseins hingewirkt.

Weiterhin sehen wir es als wesentliches Ziel an, eine sachgerechte, lösungsorientierte und schnellstmögliche Bearbeitung Ihres Anliegens sicherzustellen. Persönliche Beratungen –bei Bedarf auch vor Ort– gehören selbstverständlich dazu. Allerdings haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  zum Teil Außendienste wahrzunehmen. Deshalb ist es möglich, dass Sie Ihre Sachbearbeiterin oder Ihren Sachbearbeiter nicht zu allen Tageszeiten bei uns antreffen können. Um ganz sicher zu gehen, empfehlen wir Ihnen einen persönlichen Gesprächstermin vorher abzustimmen.

Abwasseranlagen, Abwassereinleitungen, Abwasserabgabe

  • Zulassungsverfahren für kommunale Kläranlagen, Misch- und Regenwasserbehandlungsanlagen und deren Abwassereinleitungen in die Gewässer
  • Überwachung dieser Abwassereinleitungen in die Gewässer
  • Störfälle
  • Erhebung der Abwasserabgabe
  • Finanzierung kommunale Abwasseranlagen
  • Zulassungsverfahren für häusliche oder haushaltsähnliche Abwassereinleitungen aus Einzelanwesen in die Gewässer (sogenannte Kleineinleiter)
  • Überwachung dieser Abwassereinleitungen in die Gewässer
  • Störfälle
  • Zulassungsverfahren für gewerbliche Abwassereinleitungen aus Tankstellen, Kfz-Werkstätten etc., aus Zahnarztpraxen und aus Chemischreinigungen in die kommunale Kanalisation (sog. Indirekteinleiter)
  • Überwachung dieser Abwassereinleitungen in die kommunale Kanalisation


Links

  • Informationen zum Kommunalen Abwasser mit Links zu gesetzlichen Normierungen; Homepage Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie
    www.hlug.de
  • Wasserrechtlich anerkannte Überwachungsstellen nach der Abwassereigenkontrollverordnung; Homepage Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie
    www.hlug.de
  • Wasserrechtlich anerkannte Sachverständigenstellen nach der Indirekteinleiterverordnung; Homepage Hessisches Landesamt für Umwelt und Geologie
    www.hlug.de
  • Vordrucke Abwasserabgabe; Homepage Hess. Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
    www.hmulv.hessen.de
  • Finanzierung von kommunalen Abwasseranlagen – Vordrucke und gesetzliche Normierungen; Homepage Hess. Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz
    www.hmulv.hessen.de

Grundwasserschutz, Grundwassernutzungen, Erdwärme

  • Überwachung der Rohwasserqualität der Trinkwassergewinnungsanlagen
  • Überwachung der Trinkwasserschutzgebiete
  • Erteilung von Ausnahmegenehmigungen nach der Rohwasseruntersuchungsverordnung und von Schutzgebietsfestsetzungen
  • Entgegennahme von Anzeigen für Trink- und Brauchwasserbrunnen bis 3.600 cbm Fördermenge pro Jahr (ansonsten RP Gießen)
  • Zulassungsverfahren für Erdwärmeanlagen (-pumpen) mit Bauüberwachung

Links

Oberirdische Gewässer, EU-Wasserrahmenrichtlinie, Hochwasser

  • Gewässerstruktur, Gewässerentwicklung, Gewässerrenaturierung, Gewässerunterhaltung (siehe auch Gewässerstrukturgüteinformationssystem „Gesis“ www.gesis.hessen.de)
  • Gewässerschauen, Gewässernachbarschaften
  • Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie (siehe auch www.interweb1.hmulv.hessen.de/umwelt/wasser/wrrl/)
  • Zulassungsverfahren für Baumaßnahmen im und am Gewässer und in Überschwemmungsgebieten
  • Zulassungsverfahren für Gewässerbenutzungen (Fischteichanlagen, Wasserentnahmen zu Beregnungszwecken)
  • Überwachung der vorgenannten Baumaßnahmen und Gewässerbenutzungen
  • Verfolgung von unzulässigen Eingriffen in Gewässern, in Uferbereichen oder in Überschwemmungsgebieten
  • Mitwirkung im Hochwasserwarndienst des Landes Hessen (Weiterleitung von Hochwassermeldungen an die Kommunen, Bestandspflege der Alarmpläne)


Die Warnung der Bevölkerung und Abwehrmaßnahmen sind von den Kommunen zu veranlassen.

Aktuelle Warnmeldungen stehen für die interessierte Öffentlichkeit auf den Homepages des Regierungspräsidiums Gießen - verfügbar bei entsprechender Wetterlage (www.rp-giessen.de/irj/RPGIE_Internet?cid=24f36bf02348d1f6ca915d8c77f9dfc7) oder des Hess. Landesamtes für Umwelt und Geologie (www.hlug.de/medien/wasser/hochwasser/index.htm)

Wassergefährdende Stoffe (Heizöltanks, Tankstellen o.ä.)

  • Entgegennahme von Anzeigen für Heizölbehälteranlagen
  • Entgegennahme von Anzeigen für Tankstellen und sonstige gewerbliche Lageranlagen
  • Überwachung der vorgenannten Anlagen


Links

Gewässerverunreinigungen, Schadensfälle, Bodenschutz

  • Beurteilung und Sanierung von Boden- und Grundwasserbelastungen
  • Anzeigeverfahren nach Bodenschutzrecht
  • Bearbeitung von Schadensfällen bei Unfällen oder ähnlichen Ereignissen mit wassergefährdenden Stoffen
  • Verfolgung von Verunreinigungen an oder in oberirdischen Gewässern


Links

Immissionsschutz

  • Überwachung von im Anhang der Verordnung über genehmigungsbedürftiger Anlagen (4. BImSchV) genannten Anlagen, und zwar
    Anlagen der Tierintensivhaltung
    Anlagen zur Lagerung von Gülle (ab 6.500 cbm)
    Renn- und Teststrecken für Kraftfahrzeuge und Motorsportanlagen
    Schießstände für Handfeuerwaffen und Schießplätze
  • Überwachung von nicht genehmigungsbedürftigen Anlagen im Bereich
    Land- und Forstwirtschaft, Tierzucht und Tierhaltung
    Messen, Ausstellungen und Jahrmärkten
    Gaststätten und Spielhallen
    Baustellen
    Musik- und Theaterveranstaltungen im Freien sowie
    Anlagen die nicht gewerbliche Zwecken dienen oder die nicht im Rahmen wirtschaftlicher Unternehmung Verwendung finden
  • Überwachung von Feuerungsanlagen nach der Verordnung über kleine und mittlere Feuerungsanlagen (1. BImSchV)
  • Zulassung von Ausnahmen nach der Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung (32. BImSchV)
  • Lärmmessung für Städte und Gemeinden
  • Beratung Arbeitsschutz und Unfallverhütung

Schornsteinfeger

  • Beitreibung von ausstehenden Kehrgebühren
  • Bearbeitung von Widersprüchen zur Gebührenberechnung
  • Bearbeitung von Kehr- und Überprüfungsverweigerungen
  • Bearbeitung von Beschwerden

Ordnungswidrigkeiten

Bearbeitung von Ordnungswidrigkeitsverfahren aufgrund Verstößen gegen Bestimmungen des

  • Wasserrechts
  • Bodenschutzrechts
  • Immissionsschutzrechts
  • Schornsteinfegerrechts,

soweit die Zuständigkeit des Kreisausschusses gegeben ist.

Umweltberatung, Umweltbildung

  • Telefonische, persönliche und schriftliche Beratung zu Umweltthemen
  • Beratung auf Ausstellungen und Messen
  • Umwelttipps für die Presse
  • Herausgabe von Informationsbroschüren
  • Umweltpädagogik in Elementar-, Primär- und Sekundarstufen mit den Zielgruppen Kinder und Jugendliche, dazu begleitend Eltern und Lehrer
  • Multiplikatorenschulung mit Praxisschwerpunkten Umwelt und Natur
  • Seminare und Fachvorträge im Bereich Erwachsenenbildung und Jugendarbeit zu Umwelt- und Abfallthemen
  • Durchführung von ein- und mehrtägigen Umwelt- und Naturfreizeiten
  • Durchführung von biologischen Gewässeruntersuchungen nach dem Saprobienindex an Fließgewässern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene