Keine Person gefunden

Denkmalschutz

Die grundsätzliche Aufgabe von Denkmalschutz und Denkmalpflege besteht darin, die Kulturdenkmäler (Baudenkmäler und Bodendenkmäler) als Quellen und Zeugnisse menschlicher Geschichte und Entwicklung im öffentlichen Raum, nach den Vorgaben des Hessischen Denkmalschutzgesetzes zu schützen und zu erhalten sowie darauf hinzuwirken, dass sie in die städtebauliche Entwicklung und Landschaftspflege eingebunden werden. Eine aktive Denkmalpflege ist demgemäß fester Bestandteil zum Erhalt unserer vertrauten Kulturlandschaft.

Kulturdenkmäler sind Sachen, Sachgesamtheiten oder Sachteile, an deren Erhaltung aus künstlerischen, wissenschaftlichen, technischen, geschichtlichen oder städtebaulichen Gründen ein öffentliches Interesse besteht.

Gesamtanlagen (Straßen-, Platz- und Ortsbilder) sind ebenfalls Kulturdenkmäler, und zwar auch dann,  wenn nicht jede einzelne dazugehörige bauliche Anlage die vorgenannten Vorraussetzungen erfüllt, dass Orts-, Platz- oder Straßenbild aber insgesamt schutzwürdig ist.
Neben Burgen, Schlösser, Kirchen umfasst der Denkmalschutz insbesondere Bürgerhäuser,
Villen, Fachwerkhäuser, Hofanlagen, Mühlen, Bahnanlagen, Brücken aber auch historische Park-, Garten- und Grünanlagen.

Alle diese Kategorien von Kulturdenkmälern sind aufgeführt in der vom Landesamt für Denkmalpflege publizierten Denkmaltopographie als öffentliches Denkmalverzeichnis (Denkmalbuch).

Denkmalschutzbehörde ist der Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg, Denkmalfachbehörde das Landesamt für Denkmalpflege in Wiesbaden. Der Vollzug des Denkmalschutzgesetzes erfolgt in enger Abstimmung beider Behörden, insbesondere betreffend die Bestimmungen des § 16 Hess. Denkmalschutzgesetz - Genehmigungspflichtige Maßnahmen.

Vorrangiges Ziel ist demgemäß, in Abstimmung mit dem Eigentümer bereits im genehmigungsvorbereitenden Planungsstadium einen denkmalpflegerisch sinnvollen Umgang mit dem jeweiligen Baudenkmal und dessen Nutzung zu erreichen, da das Denkmalschutzgesetz trotz der Vielfalt und der Einzigartigkeit von Kulturdenkmälern keine allgemeinen gültigen Bestimmungen oder detaillierten Anforderungen enthält.

Eingeschlossen sind darin die damit verbundenen Sanierungs-, Instandsetzungs-, Reparatur- und Erneuerungsarbeiten.

Dies ist zugleich Voraussetzung für die Beantragung von Zuwendungen zur Erhaltung von Baudenkmälern, aber auch für eine Inanspruchnahme steuerlicher Vergünstigungen. Sowohl das Land Hessen als auch der Landkreis Limburg-Weilburg gewähren, im Rahmen der jeweils zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel, finanzielle Zuschüsse zu denkmalpflegerischen Aufwendungen.

Ausführliche Informationen zum Denkmalschutz sind unter anderem in den Broschüren des Landesamtes für Denkmalpflege zu finden, die auch bei der Unteren Denkmalschutzbehörde zu erhalten sind.
Bei Fragen und Informations- bzw. Beratungsbedarf wenden Sie sich bitte an die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Limburg-Weilburg.

Formulare zum Download:

Antrag auf denkmalschutzrechtliche Genehmigung

Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zur Erhaltung von Kulturdenkmälern